Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport: Ho-Pin Tung will den Sprung in die Formel 1 schaffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

"Ich arbeite sehr hart, um mein Ziel zu erreichen"

10.02.2010, 10:57 Uhr | Motorsport-total.com

Ho-Pin Tung (Foto: xpb.cc)Ho-Pin Tung (Foto: xpb.cc) Ho-Pin Tung hat seine erste GP2-Saison hinter sich, wirkte dabei aber nicht wie ein künftiger Superstar. Doch der 24-Jährige möchte sich 2008 durch die gewonnene Erfahrung stärker präsentieren, um es baldmöglich in die Formel 1 zu schaffen. Dabei nimmt sich der chinesische Rennfahrer Lewis Hamilton zum Vorbild, der ebenfalls den Aufstieg von der Nachwuchsrennserie in die Königsklasse des Motorsports geschafft hat. "Wenn man sich Hamilton anschaut, dann hat dies einmal mehr bewiesen, dass ein Fahrer in der Formel 1 großartige Arbeit leisten kann, wenn er in der GP2 schnell ist", so Tung gegenüber der "China Daily".

#

Rectangle Formel 1

Ecclestone wünscht sich Fahrer aus China


Einen Großen Preis von China gibt es mittlerweile. Doch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wünscht sich aus verständlichen Gründen auch einen Rennfahrer aus dem Land - und hier stellt Tung zumindest im Moment die wahrscheinlichste Variante dar. "Natürlich lerne ich noch. Aber jedes Mal, wenn ich fahre, lerne ich mehr, denn ich fahre gegen wesentlich erfahrenere Fahrer", so Tung.

Tung will sich weiter steigern


Obwohl er nur 24. in der Meisterschaft wurde, ist der BCN Competicion-Pilot mit seiner GP2-Saison zufrieden: "Ich erzielte ein paar sehr gute Ergebnisse und holte sogar ein paar Punkte, auch wenn das Team, für das ich an den Start ging, sicherlich nicht das Beste im Fahrerlager war." In der kommenden Saison erwartet Tung, dass er eine Steigerung zeigen kann: "Nun kenne ich alle Strecken, was für mich kommendes Jahr eine große Hilfe sein wird. Mit meiner Erfahrung aus diesem Jahr sollte ich in der Lage sein, konstant in die Top 8 zu kommen."

Erster Chinese in einem Formel-1-Auto


Nach seinem dominanten Sieg in der Formel BMW im Jahr 2003 durfte Tung im BMW Williams Platz nehmen, als erster Chinese im Formel-1-Auto. Das letzte Mal durfte er den Formel-1-Motor am Rande des Großen Preises von China aufheulen lassen, als er im BMW Sauber F1.07 eine Demonstration aufführte. "Es war großartig, wieder am Steuer eines Formel-1-Autos zu sitzen, auch wenn dies nur im Rahmen einer Demonstration war. Als mir BMW vor vier Jahren die erste Testfahrt ermöglichte, da hatte ich absolut keine Zweifel daran, dass ich in die Formel 1 kommen möchte. Ich arbeite sehr hart, um dieses Ziel zu erreichen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal