Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Beste Fahrer - Sir Stirling Moss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Die besten Fahrer der Formel-1-Geschichte  

Sir Stirling Moss

13.05.2010, 10:32 Uhr | t-online / ngo, t-online.de

Formel 1: Beste Fahrer - Sir Stirling Moss. Sir Stirling Moss (Foto: dpa)

Sir Stirling Moss (Foto: dpa)

16 Pole Positions, 16 Siege, 19 schnellste Runden - aber keinen einzigen WM-Titel. Sir Stirling Moss ist für die Formel 1 sowas wie Bayer Leverkusen für die Fußball-Bundesliga. Moss ging als ewiger Zweiter in die Geschichte des Motorsports ein. Ein Fahrer, der von allen als bester Pilot seiner Epoche gelobt und gefeiert wurde. Ein Fahrer, der trotz all seinem Können immer wieder zurückstecken musste, um anderen den Vortritt zu lassen.

Fangio, immer wieder Fangio

Als 22-Jähriger kam Moss 1951 in die Formel 1. Allerdings dauerte es drei Jahre, ehe er mit einem privat erworbenen Maserati ein konkurrenzfähiges Auto besaß. 1955 wechselte Moss dann zu Mercedes, wo er sich erstmals zurecht Chancen auf den Titel ausrechnen durfte. Zu dumm nur, dass er sich dort ausgerechnet mit Juan Manuel Fangio messen musste. Moss wurde Vizeweltmeister hinter seinem Teamkollegen. 1956 dann der Wechsel ins Werksteam von Maserati - zwei Siege, wieder Vizeweltmeister, wieder hinter Fangio.

Den Titel um einen Punkt verpasst

1957 wechselte Moss erneut, stieg ins britische Vanwall-Team um. Auch hier das altbekannte Spiel: Vizeweltmeister - hinter Fangio. Ein Jahr später war es dann soweit. Moss lag nach vier Siegen klar vor seinem größten Konkurrenten Mike Hawthorne. Doch ein dummes Missverständnis mit seiner Boxencrew kostete Moss dann letztlich den Titel. Der Rückstand auf Hawthorne betrug einen Punkt!

Schwere Unfall beendet die Karriere

Das Ende seiner Karriere kam nach einem schweren Unfall 1962 in Goodwood. Bei der Glover Trophy, einem nationalen Formel-1-Rennen, lag er an vierter Stelle und kämpfte mit Getriebeproblemen. Doch Moss gab weiter Gas, kam dann allerdings von der Strecke ab und prallte gegen einen Erdwall. Er erlitt Knochenbrüche und ein Hirntrauma, lag im Koma und war zunächst halbseitig gelähmt. Über ein Jahr brauchte Stirling Moss zur Genesung.

Saisons

Fahrer

1950 - 1957

Juan Manuel Fangio

1951 - 1962

Sir Stirling Moss

1958 - 1975

Norman Graham Hill

1960 - 1968

Jim Clark

1965 - 1973

Sir Jackie Stewart

1971 - 1985

Niki Lauda

1980 - 1993

Alain Prost

1984 - 1994

Ayrton Senna

1991 - 2001

Mika Häkkinen

1991 - heute

Michael Schumacher

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017