Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Vettel: Loch-Verbot "macht keinen großen Unterschied"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel: Loch-Verbot "macht keinen großen Unterschied"

07.06.2012, 20:45 Uhr | dpa

Vettel: Loch-Verbot "macht keinen großen Unterschied". Sebastian Vettel macht sich wegen des veränderten Unterbodens keine Sorgen.

Sebastian Vettel macht sich wegen des veränderten Unterbodens keine Sorgen. (Quelle: dpa)

Montréal (dpa) - Sebastian Vettel macht sich wegen der nachträglich verbotenen Unterbodenvariante an seinem Red-Bull-Rennwagen keine Sorgen. "Ich denke, das macht keinen großen Unterschied", sagte der Formel-1-Doppelweltmeister in Montréal.

Nachdem der Heppenheimer in Bahrain und Teamkollege Mark Webber in Monaco mit den Löchern in der Bodenplatte unmittelbar vor den Hinterrädern gewonnen hatten, erklärten die Regelhüter vom Internationalen Automobilverband die Aerodynamikversion für nicht legal.

Zuvor hatten die Wagen die entsprechenden Prüfungen ohne Beanstandungen erfolgreich durchlaufen. "Es ist schade, dass es einmal so rum geht und dann wieder andersrum", meinte Vettel. "Ich würde nicht wissen, wenn der Unterboden gewechselt wird oder nicht", kommentierte Teamkollege Webber die Diskussion um das Verbot. Nachvollziehen konnte er das Hin und Her allerdings nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal