Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Sebastian Vettel: "Es gibt einiges, das wir besser machen können"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel: "Es gibt einiges, das wir besser machen können"

11.06.2012, 08:53 Uhr | dpa

Sebastian Vettel: "Es gibt einiges, das wir besser machen können". Sebastian Vettel kam in Montréal als Vierter ins Ziel.

Sebastian Vettel kam in Montréal als Vierter ins Ziel. (Quelle: dpa)

Montréal (dpa) - Fragen an den zweimaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel nach seinem vierten Platz beim Großen Preis von Kanada.

Warum sind Sie doch noch zu einem zweiten Reifenwechsel in die Box gekommen?

"Ich glaube, man hat es gesehen. Zum Ende haben auf einmal die Reifen nicht mehr das gehalten, welchen Eindruck sie eigentlich lange gemacht haben: dass wir durchhalten und bis zum Ziel durchkommen ohne Probleme. Es kam dann so schleichend. Man hat es gar nicht so richtig gemerkt. Hätte, wenn und aber - hätte man es früher gewusst, hätten wir es anders gemacht."

Vom ersten Startplatz als Vierter durchs Ziel - wie fällt Ihre Bilanz aus?

"Es gibt einiges, das wir besser machen können. Wir haben nicht damit gerechnet, dass die Reifen hinten raus so einstürzen. Im Nachhinein steht man immer schlauer da und weiß mehr. Alles in allem war es ein gutes Wochenende für uns."

Warum sind denn Sergio Perez im Sauber (Startplatz 15) und Romain Grosjean (7) im Lotus mit nur einem Reifenwechsel schneller gewesen und auch noch vor Ihnen gelandet?

"Letzten Endes geht man am Anfang ein ganz anderes Tempo als die Leute hinter einem. Man fährt irgendwie ein anderes Rennen. Mit dem einen Stopp wären wir nicht durchgekommen bzw. irgendwie schon. Aber man sieht ja, wo Fernando (Alonso) ins Ziel kam. Hinter uns. So war es die richtige Entscheidung, noch mal reinzukommen."

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Wie sehr haben Sie sich erschrocken, als Sie zum Schluss mit ihrem Wagen die Mauer gestreift haben?

"Ein bisschen. Ich war der Meinung, es hätte gereicht, aber es hat nicht gereicht. Gott sei dank war nichts kaputt. Es war nur leicht gestreichelt. Ich habe am Ende alles gegeben, um noch mal den Anschluss zu finden."

Was ist denn diese Saison wichtiger - siegen oder Punkte für die WM mitzunehmen?

"Beides."

Nun gibt es sieben Sieger nach sieben Rennen. Gibt es womöglich am Ende auch einen Weltmeister mit nur einem Saisonsieg?

"Nein, das glaube ich nicht."

Was erwarten Sie nun in zwei Wochen vom Rennen in Valencia?

"Schau'n mer mal, was dabei rausspringt. Entscheidend wird auch in Valencia sein, im Qualifying ganz vorne zu sein und dann im Rennen die richtige Entscheidung zu treffen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal