Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Alonso: "Das war ein perfekter Sonntag"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alonso: "Das war ein perfekter Sonntag"

09.09.2012, 18:53 Uhr | dpa

Alonso: "Das war ein perfekter Sonntag". Für Fernando Alonso ist das Rennen in Monza perfekt gelaufen.

Für Fernando Alonso ist das Rennen in Monza perfekt gelaufen. (Quelle: dpa)

Monza (dpa) - Als Zehnter gestartet, als Dritter über die Ziellinie. Für Fernando Alonso lief das Ferrari-Heimspiel in Monza perfekt. Zumal seine bis dato härtesten Verfolger Sebastian Vettel und Mark Webber ihre Red Bull mit Defekten vorzeitig abstellen mussten.

Fragen an Fernando Alonso nach seinem dritten Platz beim Großen Preis von Italien.

Sind Sie über diesen dritten Platz beim Ferrari-Heimrennen etwas enttäuscht?

"Nein, ich bin nicht frustriert. Ich bin sehr zufrieden. Bei Startplatz 10 kann man nicht an einen Sieg denken. Ein Platz auf dem Podium war die Hauptaufgabe. Das haben wir geschafft. Zudem sind Jenson Button und beide Red Bull, also drei WM-Rivalen, ausgeschieden. Das war ein perfekter Sonntag. Das Rennen lief wie ein Film für uns."

Wie bewerten Sie Ihr Duell mit Vettel?

"Ich kann dazu nichts besonderes sagen. Ich muss mir das erst im Fernsehen anschauen. Es war nicht exakt das Gleiche wie letztes Jahr. Ich war mit 340 auf der Wiese. Im letzten Jahr war genügend Platz. Aber letztlich musste er ohnehin aufgeben. Die Strafe und das Manöver haben keine Bedeutung mehr. Ich habe mich darauf konzentriert, auf dem Gras zu bleiben und das Rennen zu beenden. Zudem ist an meinem Auto etwas kaputt gegangen. Vorher habe ich zehn Runden hinter Vettel verloren."

Wird die WM nun ein Zweikampf zwischen Ihnen und Monza-Sieger Hamilton, dem neuen Gesamtzweiten?

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

"Man muss die nächsten Rennen abwarten. Die McLaren haben die letzten drei Rennen gewonnen. Sie sind in Top-Form. Lewis und ich sind nun die zwei Erstplatzierten in der WM. Es wird bis zum Ende ein harter Kampf."

Wie verlief das Rennen denn insgesamt für Sie?

"Es war schwierig, weil ich als Zehnter gestartet bin. Aber ich wusste, dass wir das schnellste Auto haben. Das war fantastisch. Der Start war gut und die ersten beiden Runden entscheidend. Ich konnte der Reihe nach Paul di Resta, Kimi Räikkönen und Michael Schumacher überholen. Die Qualifikation war für uns und unsere Fans noch traurig verlaufen. Aber jetzt war es fantastisch."

Was sind Ihre Ziele für die anstehenden sieben Übersee-Grand-Prix?

"Wir wollen jetzt noch ein paar Rennen gewinnen. Die nächsten Strecken wie Singapur liegen uns. Das müssen wir nutzen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal