Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Vettel: "Alles in allem sehr glücklich"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel: "Alles in allem sehr glücklich"

23.09.2012, 19:43 Uhr | dpa

Vettel: "Alles in allem sehr glücklich". Sebastian Vettel feiert seinen Sieg in Singapur mit Champagner.

Sebastian Vettel feiert seinen Sieg in Singapur mit Champagner. (Quelle: dpa)

Singapur (dpa) - Fragen an Formel-1-Titelverteidiger Sebastian Vettel in Singapur nach seinem zweiten Saisonsieg.

Welche Last ist nach neun Rennen ohne Sieg von Ihnen abgefallen?

"Alles in allem bin ich natürlich sehr glücklich. Es war heiß und extrem schwierig, aber insgesamt war es ein fantastisches Wochenende. Diesmal hat alles gepasst. Dieses Rennen ist etwas besonderes mit seiner Atmosphäre. Es fühlt sich schon wie ein Klassiker an, obwohl wir hier noch nicht 50 Jahre fahren. Jeder kommt gern hierher. Es ist schön, ein Teil davon zu sein und vor allem, hier zu gewinnen. Wir hatten nicht das beste Paket an diesem Wochenende, trotzdem haben wir gewonnen."

Wie haben Sie das Rennen erlebt?

"Es ist ein sehr langes Rennen, hat sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte am Start direkt an Pastor (Maldonado) vorbeigehen und die Jagd auf Lewis (Hamilton) beginnen. Wir mussten dann sehr früh an die Box, das war nicht so der Plan. Trotzdem kam ich gut durchs Feld mit den neuen Reifen und konnte viel Boden gut machen. Ich habe zwei Runden vor dem Ausfall von Lewis gemerkt, dass er Öl verliert. Sonst wäre es sicher schwer geworden. Das Safety-Car hat uns nicht geholfen. Trotzdem hatten wir das Rennen am Schluss unter Kontrolle und konnten entspannt ins Ziel fahren. Es hat lange gedauert, bis ich wieder ein Rennen gewinne, aber jetzt bin ich hier."

Wie waren Sie mit Ihrem Auto zufrieden, nachdem Sie zuletzt in Monza mit einem technischen Defekt ausgefallen waren?

"Wir hatten in der Qualifikation einige Probleme. Im Rennen haben wir Lewis ziemlich Druck gemacht. Wir konnten das Tempo gehen, hatten immer eine Antwort, auch später auf Jenson Button. Es war ein langes Rennen, das ist ein kleiner Marathon. Das Team hat sich ein großes Dankeschön verdient. In der Garage ist es hier nochmal 10, 15 Grad heißer. Deshalb ist es schön, sich mit einem Pokal zu belohnen."

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Was rechnen Sie sich für das nächste Rennen in Suzuka aus?

"Wir müssen uns weiter verbessern. McLaren hat immer noch das schnellste Auto, der Ferrari ist ein Allrounder. Die Zuverlässigkeit ist wichtig. Suzuka ist eine Strecke, die Spaß macht. Auch Sauber dürfte da wieder stark sein."

Wie sehen Sie jetzt Ihre Chancen im Titelrennen?

"Es sieht besser als vorher aus. Fernando (Alonso) ist Dritter geworden. Ich bin kein Genie, aber mein Rückstand ist jetzt zehn Punkte geringer. Unser Auto ist gut genug, viele Punkte zu holen. Daraus müssen wir Kapital schlagen. Es ist eine enge WM. Das Ziel heißt jetzt: Fernando schlagen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal