Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Suzuka: Nächste Vettel-Attacke und Schumacher-Zukunft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Suzuka: Nächste Vettel-Attacke und Schumacher-Zukunft

03.10.2012, 15:17 Uhr | dpa

Suzuka: Nächste Vettel-Attacke und Schumacher-Zukunft. Sebastian Vettel will in Suzuka einen weiteren Sieg feiern.

Sebastian Vettel will in Suzuka einen weiteren Sieg feiern. (Quelle: dpa)

Suzuka (dpa) - Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel fiebert dem Großen Preis von Japan entgegen. "Das ist für uns alle eine unglaubliche Saison", sagte der Red-Bull-Pilot. "Ich liebe den Suzuka Circuit."

Durch seinen jüngsten Triumph in Singapur und die Ausbootung von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher bei Mercedes hat dieses Rennen zusätzlich an Brisanz gewonnen. Der aktuelle WM-Zweite Vettel, der in Suzuka im Vorjahr frühzeitig seinen zweiten Titel perfekt gemacht hat, will am Sonntag seine Aufholjagd auf Spitzenreiter Fernando Alonso fortsetzen.

Der 15. Saisonlauf ist der Auftakt zu acht atemberaubenden Wochen mit sechs Grand Prix. Dass Ex-Champion Lewis Hamilton 2013 anstelle Schumachers im Silberpfeil sitzt, sorgt für zusätzliche Spannung und Fragen. Was macht Schumacher nun? Kommt nach dem weiteren Wechsel - Sergio Perez (Sauber) geht als Hamilton-Ersatz zu McLaren - noch einmal richtig Schwung in die Cockpit-Verlosung? Und hat der zumindest zu diesem Zeitpunkt überraschende Mercedes-Coup Auswirkung auf das aktuelle Titelrennen? Immerhin hat Hamilton als WM-Vierter mit 142 Punkten auch noch WM-Chancen. Alonso (195) liegt 29 Zähler vor Vettel (165).

"Von jetzt an wird es ernst", bekräftigte Hamilton, dem laut McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh trotz seines Wechsels jegliche Unterstützung im Titelrennen sicher ist. Seit Wochen präsentieren sich die Briten als das Team mit den schnellsten Autos. McLaren gewann drei der vergangenen vier Rennen.

Beim Thema Japan dreht aber vor allem Vettel so richtig auf. "Unser Auto scheint sehr wettbewerbsfähig zu sein und wir müssen jetzt einfach das Momentum auf unserer Seite nutzen, weiter Druck machen und abwarten, was passiert", sagte der Heppenheimer nach seinem zweiten Saisonsieg in Singapur. Natürlich hat Vettel, der in den vergangenen drei Jahren zweimal in Japan gewann, 2010 noch in bester Erinnerung. Damals war der zweite Suzuka-Triumph Auftakt zu einer furiosen Aufholjagd, in der der Red-Bull-Star Alonso noch sensationell den Titel wegschnappte.

Im Vorjahr dann die frühzeitige Titelverteidigung in Japan nach einem dritten Platz. "Ich wünsche, ich hätte 2011 gewonnen. Das war mein drittes Formel-1-Rennen auf meinem Lieblingskurs und es nervt mich immer noch ein bisschen, dass ich den Titel mit einem dritten Platz geholt habe", sagte der ehrgeizige Vettel.

Alonso bleibt indes cool. Der Vorsprung des Spaniers schmolz trotz zuletzt vier sieglosen Rennen nur langsam. "In Monza hat Lewis gewonnen und Sebastian ist rausgeflogen und in Singapur gewann Sebastian, während Lewis rausflog. Für mich ist das in Ordnung, wenn sie so weitermachen", befand Alonso, der seine schärfsten Konkurrenten neben dem noch sieglosen WM-Dritten Kimi Räikkönen (Lotus/149) auf Distanz hielt.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Mindestens genauso spannend wie das Titelrennen ist Schumachers Zukunft. Der 43-Jährige hat sich dazu noch nicht geäußert. Sauber-Vorstandschefin Monisha Kaltenborn bestätigte indes, über eine Verpflichtung des 91-maligen Grand-Prix-Gewinners nachzudenken. Nach wie vor ist der siebenmalige Weltmeister das große Zugpferd der Formel 1. Doch immer mehr Experten legen Schumacher das endgültige Karriereende nahe.

Daimler-Chef Dieter Zetsche bot Schumacher bereits einen neuen Job an. "Ich persönlich wünsche mir, dass er nach seiner aktiven Zeit im Mercedes-Cockpit Partner unseres Unternehmens bleibt", sagte Zetsche der "Bild am Feiertag". Aber der Geschasste konzentriert sich voll auf den Grand Prix. "Meine Motivation ist auch nach den Neuigkeiten von letzter Woche ungebrochen, besonders weil Suzuka für mich ein Highlight der Saison bedeutet", sagte Schumacher. "Ich mag die Strecke. Sie hat Abschnitte, die dich als Fahrer herausfordern wie fast nirgendwo sonst."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal