Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Ecclestones ungewöhnlicher 500 000-Dollar-Vorschlag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ecclestones ungewöhnlicher 500 000-Dollar-Vorschlag

03.11.2012, 14:20 Uhr | dpa

Ecclestones ungewöhnlicher 500 000-Dollar-Vorschlag. Bernie Ecclestone hat einen ungewöhnlichen Vorschlag unterbreitet.

Bernie Ecclestone hat einen ungewöhnlichen Vorschlag unterbreitet. (Quelle: dpa)

Abu Dhabi (dpa) - Bernie Ecclestone hat zur Kontrolle einer von ihm bevorzugten Budgetgrenze in der Formel 1 einen ungewöhnlichen Vorschlag gemacht.

Laut der britischen Zeitung "Daily Express" schwebt dem 82-Jährigen eine Prämie von einer halben Million Dollar für denjenigen vor, der Verstöße innerhalb des eigenen Rennstalls meldet. "Die Leute innerhalb der Teams wissen, wenn dort etwas vor sich geht", wurde er von der Zeitung zitiert. "Ein Anreiz von 500 000 Dollar könnte sie ermutigen, zu reden", meinte Ecclestone.

Der Geschäftsführer der Formel 1 setzt sich für eine Budgetobergrenze von 250 Millionen Dollar ein. Er will auch durchsetzen, dass die Teamverantwortlichen einen Vertrag unterzeichnen, wonach Verstöße gegen das Ausgabenlimit mit mindestens einer Millionen Dollar bestraft werden sollen. Ecclestone will, dass die Unterzeichner persönlich zur Rechenschaft gezogen werden. "Sie müssten die Strafe selbst zahlen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal