Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Schumacher: Vorerst keine Rückkehr als Manager

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher: Vorerst keine Rückkehr als Manager

29.11.2012, 17:08 Uhr | dpa

Schumacher: Vorerst keine Rückkehr als Manager. Michael Schumacher will sich nach seinem Rücktritt nicht zu eng an die F1 binden.

Michael Schumacher will sich nach seinem Rücktritt nicht zu eng an die F1 binden. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Rekordweltmeister Michael Schumacher kann sich eine Rückkehr in die Formel 1 als Manager oder in anderer Funktion derzeit nicht vorstellen.

"Ich habe auch so zu tun, mit meinen Partnern, mit Projekten", sagte der 43-Jährige dem Magazin "Stern". "Es wäre für mich keine Alternative, einen Office-Job zu machen." Obwohl die Grundvoraussetzungen da seien, wie er betonte. "Aber dafür bin ich vielleicht ein bisschen zu verdorben."

Er freue sich auf seine Freiheit. "Es war eine guter Zeitpunkt, um aufzuhören", sagte der Kerpener, der 1991 sein Debüt in der Formel 1 gefeiert hatte. Zum Schluss seiner Karriere habe er das Ende herbeigesehnt. 2006 war Schumacher schon einmal zurückgetreten und hatte unter anderen als Berater für Ferrari gearbeitet. 2010 kehrte er für Mercedes ins Cockpit zurück. Der siebenfache Weltmeister hatte seine Formel-1-Karriere am Sonntag nach 308 Rennen mit einem siebten Platz in Sao Paulo beendet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017