Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Bernie Ecclestone: Luca du Montezemolo legt Formel-1-Boss Rücktritt nahe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ecclestone: Bei Anklage Rücktritt?

20.12.2012, 13:06 Uhr | dpa, t-online.de

Bernie Ecclestone: Luca du Montezemolo legt Formel-1-Boss Rücktritt nahe. Luca di Montezemolo (re.) im Gespräch mit Bernie Ecclestone. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Luca di Montezemolo (re.) im Gespräch mit Bernie Ecclestone. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Noch ist nicht Anklage gegen Bernie Ecclestone erhoben worden. Aber sollte es dazu kommen, dürfte die Luft für den Formel-1-Boss dünn werden. Aus dem inneren Macht-Zirkel der Formel 1 hat nun Ferrari-Chef Luca di Montezemolo indirekt den Rücktritt des 82-Jährigen gefordert, sollte es zu einer Schmiergeld-Anklage gegen Ecclestone kommen: "Weil er die Formel 1 liebt, wird Bernie der Erste sein, der einen Schritt zurücktritt, im Interesse der Rennserie. Dieser Vorgang kann die ganze Formel 1 beschädigen", wird di Montezemolo in der "Süddeutschen Zeitung" zitiert.

Damit sprach der Italiener erstmals öffentlich aus, was wohl schon längst intern abgesprochen ist: Falls Ecclestone angeklagt wird, ist er für die Formel 1 nicht mehr tragbar. Um einen größeren Imageschaden abzuwenden, würde der Brite zu einem Rücktritt bewegt werden.

Schweigegeld statt Schmiergeld?

Dem Milliardär Ecclestone wird vorgeworfen, dem früheren BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky beim Verkauf der Formel-1-Anteile der Bank rund 44 Millionen Dollar Schmiergeld gezahlt zu haben. Zu einer Anklage gegen Ecclestone wird es 2012 nicht mehr kommen. "Mit einem Verfahrensabschluss in diesem Jahr ist nicht zu rechnen", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch.

Ecclestone bestreitet die Vorwürfe und stellt die Millionenzahlung an Gribkowsky als eine Art Schweigegeld dar, damit dieser ihn nicht bei den britischen Steuerbehörden anschwärzt. Sollte es zu einer Anklage und danach zu einem Prozess gegen Ecclestone kommen, würde dieser in München stattfinden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Würden Sie die Einführung einer Cockpithaube begrüßen?
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal