Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Debüt verschoben: Explosionsgefahr bei Hülkenberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Debüt verschoben: Explosionsgefahr bei Hülkenberg

17.03.2013, 10:57 Uhr | dpa

Melbourne (dpa) - So hatte sich Nico Hülkenberg sein erstes Formel-1-Rennen bei Sauber nicht vorgestellt. Eine halbe Stunde vor dem Start war der Rheinländer schon draußen.

Probleme mit der Benzinzufuhr am C32 - Explosionsgefahr, Startverzicht. "Extrem frustrierend", klagte Hülkenberg. Immerhin: Die nächste Chance aufs Grand-Prix-Debüt fürs neue Team hat er schon am Sonntag in Malaysia.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017