Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Daniel Ricciardo oder Kimi Räikkönen als Kollegen für Sebastian Vettel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Räikkönen oder Ricciardo wohl Vettels neuer Kollege

26.07.2013, 15:01 Uhr | dpa

Daniel Ricciardo oder Kimi Räikkönen als Kollegen für Sebastian Vettel. Teamchef Christian Horner hat Andeutungen zum künftigen Kollegen von Sebastian Vettel gemacht.

Teamchef Christian Horner hat Andeutungen zum künftigen Kollegen von Sebastian Vettel gemacht. (Quelle: dpa)

Budapest (dpa) - Die Entscheidung für Sebastian Vettels neuen Formel-1-Teamkollegen fällt wohl zwischen Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo. Red-Bull-Teamchef Christian Horner deutete dies beim Großen Preis von Ungarn gegenüber mehreren britischen Medien an.

Damit wäre Ricciardos Toro-Rosso-Teamkollege Jean-Eric Vergne aus Frankreich aus dem Rennen. Zugleich versicherte Horner auf dem Hungaroring, dass der dreimalige Weltmeister Vettel nicht versuchen würde, Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen. "Sebastian ist es egal, gegen wen er fährt", sagte Horner. "Er kennt beide und er weiß, dass beide schnell sind und eine Konkurrenz darstellen würden."

Der Engländer erklärte zudem, dass der Nachfolger von Mark Webber nach der Sommerpause in Spa oder Monza bekanntgegeben werde. "Es wird sicher nicht später", sagte Horner. Der Australier Webber fährt künftig im Sportwagenprogramm von Porsche und wird unter anderem beim Langstreckenklassiker in Le Mans starten.

Räikkönen wiederholte in Budapest, dass für seine Zukunft noch alles offen sei. Lotus möchte den finnischen Weltmeister von 2007 unbedingt im Team halten. Vettel und Räikkönen verstehen sich gut. Allerdings müsste der "Iceman" bei Red Bull deutlich mehr PR-Termine wahr nehmen, die er bislang wenn immer möglich vermeidet.

Ricciardo sammelte durch ordentliche Leistungen in dieser Saison und einen guten Auftritt beim Young-Drivers-Test zuletzt Pluspunkte. Der 24 Jahre alte Australier fährt derzeit für das Red-Bull-B-Team Toro Rosso. "Er passt sehr gut oben bei Red Bull hinein", sagte sein Teamchef Franz Tost. Ricciardo sei sehr offen und ehrgeizig.

Ricciardo sagte: "Ich wusste seit Saisonbeginn, dass sich eine solche Möglichkeit ergeben könnte. Ich habe das immer im Hinterkopf behalten und versucht, möglichst schnell zu lernen."

Horner betonte, das Gehalt spiele bei der Auswahl nicht die entscheidende Rolle, auch wenn Geld natürlich wichtig sei. Räikkönen zählt zu den Top-Verdienern in der Königsklasse. Ricciardo wird von Red Bull seit langem gefördert und verdient nur einen Bruchteil dessen, was der Finne bekommt.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal