Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Hülkenberg trauert verpasster Ferrari-Chance nicht nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Hülkenberg trauert verpasster Ferrari-Chance nicht nach

19.09.2013, 14:27 Uhr | dpa

Singapur (dpa)- Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg will dem geplatzten Wechsel zu Ferrari nicht nachtrauern. "Das ist Geschichte", sagte der 26-Jährige aus Emmerich in Singapur.

Hülkenberg und sein Management hatten in wochenlangen Verhandlungen mit Ferrari gestanden, am Ende bekam aber Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen den Zuschlag für den Platz neben Fernando Alonso in der nächsten Saison. "Ich denke darüber nicht mehr zu viel nach", beteuerte Hülkenberg.

Der Rheinländer gilt nun als heißer Kandidat auf die Nachfolge von Räikkönen bei Lotus. "Priorität ist es, ein gutes Auto und einen guten Vertrag zu bekommen", sagte Hülkenberg, der diese Saison für Sauber zu Ende fahren wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal