Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Vorletzter Bianchi in Südkorea strafversetzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Vorletzter Bianchi in Südkorea strafversetzt

05.10.2013, 12:50 Uhr | dpa

Vorletzter Bianchi in Südkorea strafversetzt. Jules Bianchi hat Paul die Resta behindert.

Jules Bianchi hat Paul die Resta behindert. Foto: Jeon Heon-Kyun. (Quelle: dpa)

Yeongam (dpa) - Formel-1-Pilot Jules Bianchi ist von den Rennkommissaren in Südkorea ans Ende des Starterfelds strafversetzt worden.

Der Marussia-Fahrer behinderte nach Ansicht der Streckenrichter in der Qualifikation den britischen Force-India-Fahrer Paul di Resta. Daher erhielt der Franzose eine Strafe von drei Startplätzen. Da Bianchi ohnehin nur Rang 21 belegt hatte, rückt er aber beim Rennen in Yeongam am Sonntag nur einen Platz nach hinten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Welche Maschine ist schneller? 
Panzer-Rennen: GM-5955 tritt gegen GM-577 an

Russische Journalistin jagt in einem der Kriegsfahrzeuge durchs Gelände. Video


Shopping
Shopping
congstar Allnet Flat Tarife inklusive Datenturbo

Unbegrenzt telefonieren & bis zu 4 GB Daten in D-Netz-Qualität! 25,- €* Wechselbonus bei congstar. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal