Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Fliegendes Rad kostet Williams-Team 60 000 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Fliegendes Rad kostet Williams-Team 60 000 Euro

11.10.2013, 14:35 Uhr | dpa

Fliegendes Rad kostet Williams-Team 60 000 Euro. Das Auto des verunglückten Pastor Maldonado wird geborgen.

Das Auto des verunglückten Pastor Maldonado wird geborgen. Foto: Diego Azubel. (Quelle: dpa)

Suzuka (dpa) - Ein umherfliegendes Rad im Formel-1-Training von Japan wird für das Williams-Team richtig teuer.

Die Rennkommissare in Suzuka verurteilten die Briten zu einem Bußgeld von 60 000 Euro, weil sich am Auto des Venezolaners Pastor Maldonado in voller Fahrt ein Reifen gelöst hatte und über die Strecke gesprungen war. Es handle sich um einen schweren Verstoß gegen die Sicherheitsbestimmungen, befanden die Streckenrichter. Ein Mechanismus am Rad sei nicht komplett verschlossen gewesen. Dies sei eine klare Regelwidrigkeit. Für Maldonado war nach dem Vorfall das zweite Training vorzeitig beendet gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017