Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Wieder das Rad: Williams muss 60 000 Euro Strafe zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Wieder das Rad: Williams muss 60 000 Euro Strafe zahlen

25.10.2013, 19:04 Uhr | dpa

Wieder das Rad: Williams muss 60 000 Euro Strafe zahlen. Bei dem Williams von Pastor Maldonado hatte sich ein Rad gelöst.

Bei dem Williams von Pastor Maldonado hatte sich ein Rad gelöst. Foto: Jeon Heon-Kyun. (Quelle: dpa)

Greater Noida (dpa) - Wieder einmal hat es den Formel-1-Rennstall Williams erwischt. Erneut muss das britische Team 60 000 Euro Strafe wegen eines Reifen-Vergehens zahlen.

Beim Freitagstraining zum Großen Preis von Indien in Greater Noida löste sich eine Radmutter am Wagen des Venezolaners Pastor Maldonado und rollte über den Asphalt.

Der lockere Reifen wurde zwar wieder festgemacht, doch die Rennkommissare entschieden auf ein Vergehen gegen die Sicherheit. Bereits vor zwei Wochen in Japan hatte Williams 60 000 Euro Strafe zahlen müssen. Damals hatte sich ebenfalls an Maldonados Auto in voller Fahrt ein Reifen gelöst und war über die Strecke gesprungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal