Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Nico Hülkenberg endgültig nicht zu Lotus: Pastor Maldonado kommt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Nico Hülkenberg endgültig nicht zu Lotus: Pastor Maldonado kommt

29.11.2013, 17:50 Uhr | dpa

Nico Hülkenberg endgültig nicht zu Lotus: Pastor Maldonado kommt. Nico Hülkenberg galt lange als heißer Kandidat auf die Räikkönen-Nachfolge.

Nico Hülkenberg galt lange als heißer Kandidat auf die Räikkönen-Nachfolge. Foto: Diego Azubel. (Quelle: dpa)

Enstone (dpa) - Nico Hülkenberg wird in der kommenden Saison definitiv nicht für das Formel-1-Team von Lotus fahren. Der Rennstall aus dem englischen Enstone gab die Verpflichtung des Venezolaners Pastor Maldonado bekannt.

Der 28-Jährige kommt von Williams, wo er durch den langjährigen Ferrari-Mann Felipe Massa ersetzt wird. Damit wird Maldonado, der Sponsorenmillionen mitbringt, Nachfolger von Kimi Räikkönen. Der Finne fährt von 2014 an für die Scuderia. Sauber-Pilot Hülkenberg hatte lange als aussichtsreicher Kandidat für das zweite Lotus-Cockpit für die kommende Saison neben dem Franzosen Romain Grosjean gegolten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal