Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Fernando Alonso zu McLaren: Ron Dennis hätte kein Problem mit Rückkehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückkehr denkbar  

McLaren-Chef hätte kein Problem mit Alonso

17.12.2013, 15:44 Uhr | dpa

Fernando Alonso zu McLaren: Ron Dennis hätte kein Problem mit Rückkehr. Haben gut Lachen: Ron Dennis (links) hätte nichts gegen eine Rückkehr seines ehemaligen Fahrers Fernando Alonso. (Quelle: imago/Hoch zwei)

Haben gut Lachen: Ron Dennis (links) hätte nichts gegen eine Rückkehr seines ehemaligen Fahrers Fernando Alonso. (Quelle: imago/Hoch zwei)

Nicht einmal Ron Dennis hätte ein Problem mit einer Rückkehr von Formel-1-Star Fernando Alonso zu McLaren. Der Vorsitzende der britischen Traditionsmarke und Miteigentümer des Rennstalls sagte laut BBC: "Man muss bedenken, dass es das erste Ziel eines jeden Grand-Prix-Teams ist, Rennen zu gewinnen." Mit dem Spanier würden die Chancen auf Erfolge steigen. Jedenfalls heizte Dennis die Spekulationen um Alonsos Zukunft an.

F1-Kalender 2014 
Das große Highlight in New York bleibt aus

Dagegen freuen sich die Fans in Russland auf den ersten F1-Grand-Prix. Video

Dennis war 2007 bei Alonsos einjährigem Intermezzo Teamchef von McLaren gewesen. Damals endete das mit großem Tamtam verkündete und inszenierte Engagement im Unfrieden.

WM-Titel durch Zoff vergeben

Alonso und der von Dennis protegierte britische Debütant Lewis Hamilton hatten durch den internen Zoff den Titel vergeben und letztlich ertragen müssen, wie sich Kimi Räikkönen im Ferrari mit einem Punkt mehr als das damalige McLaren-Duo krönte. Alonso wechselte danach zurück zu Renault, zwei Jahre später heuerte der Champion von 2005 und 2006 bei Ferrari an.

Spekulationen halten an

Bei den Italienern hat der Spanier noch einen Kontrakt bis Ende 2016. Dass er diesen auch erfüllen und womöglich sogar verlängern will, betont Alonso immer wieder. Dennoch halten sich die Spekulationen um einen denkbaren Wechsel zu McLaren nach der Saison 2014 hartnäckig.

Angeblich soll Motoren-Rückkehrer Honda (ab 2015) auf eine Verpflichtung Alonsos drängen. Welche Hindernisse es auch immer gebe, man könne sie lösen, meinte Dennis ganz allgemein: "Sag niemals nie."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Die Verkehrssünder-Kartei für die Formel 1 kommt. Was halten Sie davon, dass die Fahrer nun "Punkte sammeln"?
Anzeige
Video des Tages
Bruchlandung in Amsterdam 
Fahrwerk bricht beim Aufsetzen zusammen

Bereits im Landeanflug haben die Piloten mit starken Böen zu kämpfen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Damenmode in knalligen, ausdrucksstarken Farben

Taillierte Steppjacke mit mattem Glanz und Rippstrickkragen. von ESPRIT Shopping

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

Shopping
Die neuen Kleider für einen blühenden Frühlingsanfang

Endlich kommt wieder die Zeit für leichte Stoffe, zarte Farben und romantische Muster. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal