Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Bernie Ecclestone: Neues Punktesystem für die Formel 1 "kommt ganz sicher"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

F1-Boss Ecclestone bestätigt  

Neues Punktesystem "kommt ganz sicher"

21.01.2014, 15:46 Uhr | t-online.de

Bernie Ecclestone: Neues Punktesystem für die Formel 1 "kommt ganz sicher". Formel-1-Boss Bernie Ecclestone will die Formel 1 mit seiner Regeländerung bis zum Saisonende spannend halten. (Quelle: dpa)

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone will die Formel 1 mit seiner Regeländerung bis zum Saisonende spannend halten. (Quelle: dpa)

Aller Kritik zum Trotz - in der Formel 1 wird ab dieser Saison ein neues Punktesystem eingeführt. Beim letzten Grand Prix des Jahres in Abu Dhabi werden somit definitiv doppelte Punkte vergeben. Dies bestätigte nun Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. "Es wird ganz sicher so kommen. Keiner hat mehr ein Vetorecht dagegen. Die Formel-1-Kommission hat die Regel bestätigt, und auch der Weltrat hat sein Einverständnis gegeben", sagte der Brite gegenüber der "Autoweek".

Bis zuletzt hatten zahlreiche Fahrer und Teams darauf gehofft, dass die Punkte-Regel bei einem Treffen des Automobilweltverbandes FIA am 16. März noch gekippt werden könnte.

Was sich Ecclestone durch der Regeländerung erhofft, ist klar: Spannung. Durch die Vergabe von doppelten Punkte soll die Meisterschaft möglichst lange offen gehalten werden. Vorzeitige Titelentscheidungen, schlecht für Veranstalter und die TV-Quote, sollen der Vergangenheit angehören.

Doppelte Punkte bei den drei finalen Rennen?

Das doppelte Punktesystem könnte sogar noch ausgeweitet werden. Ecclestone hatte ursprünglich geplant, dass bei den letzten drei Saison-Rennen doppelte Punkte vergeben werden. Dieses Vorhaben hat der Brite noch nicht aufgegeben. "Ich habe es auf meiner Agenda für das kommende Meeting. Ich möchte erneut für drei Rennen werben", sagte Ecclestone.

Die Chancen für eine Umsetzung schätzt Ecclestone allerdings eher gering ein. "Drei Rennen ist schwieriger. Wenn alle in der Meisterschaft zustimmen würden, könnten wir es machen. Wir benötigen ein einstimmiges Urteil aller Teams, die in der Meisterschaft fahren", sagte der 83-Jährige.

"Auch Vettel könnte derjenige sein, der davon profitiert"

Den Kritikern - unter anderem der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel - entgegnete Ecclestone, dass sie nur an sich selbst denken und glauben würden, dass die Regel ihnen schadet. "Wenn Vettel sagt, dass er das ganze Jahr hart arbeitet und ein anderer dann den Titel holt, dann sage ich: Auch er könnte derjenige sein, der am Ende von der doppelten Punktzahl profitiert."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie finden Sie die neue Punkteregel?
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017