Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Sotschi gibt F1-Debüt - Rückkehr nach Österreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Sotschi gibt F1-Debüt - Rückkehr nach Österreich

04.03.2014, 11:02 Uhr | dpa

Sotschi gibt F1-Debüt - Rückkehr nach Österreich. An der Rennstrecke in Sotschi wird noch gebaut.

An der Rennstrecke in Sotschi wird noch gebaut. Foto: Christian Charisius. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Formel-1-Weltmeisterschaft wird auch in diesem Jahr in 19 Rennen entschieden. Dennoch gibt es einen Neuling und einen Rückkehrer im Grand-Prix-Kalender.

Der Olympia-Park im russischen Sotschi gibt am 12. Oktober sein Debüt als Gastgeber für die Königsklasse. Zudem kehrt die Formel 1 nach elf Jahren Pause am 22. Juni ins österreichische Spielberg zurück. Dafür mussten Indien und Südkorea zumindest vorerst aus dem Rennkalender weichen. Die Premiere in New Jersey wurde um ein weiteres Jahr verschoben.

Mit dem Rennen in Sotschi geht ein langgehegter Wunsch von Chefvermarkter Bernie Ecclestone in Erfüllung. Schon nach den Olympischen Spielen 1980 in Moskau verhandelte der Brite mit dem damaligen Kremlchef Leonid Breschnew über einen Grand Prix. Nun hat Ecclestone einen Deal mit Wladimir Putin geschlossen. Die Bauten für die ersten Winterspiele in Russland sollen durch die Formel 1 ein weiteres Mal in Szene gesetzt werden.

"Die Herausforderung war schon riesig, weil wir eine Baustelle innerhalb einer riesengroßen Baustelle waren", sagte Streckenplaner Hermann Tilke der Nachrichtenagentur dpa über die aufwendigen Arbeiten am Schwarzen Meer. Inzwischen sei der 5,853 Kilometer lange Kurs im Schatten des Kaukasus aber fast fertig, nur die letzte Asphaltschicht fehle noch.

Rund 250 Millionen Euro wird der Bau der Strecke am Ende wohl kosten. Dazu kassiert Ecclestone jährlich angeblich 29 Millionen Euro Antrittsgebühr. Bis 2020 gilt der Vertrag mit Sotschi.

Auch mit Red-Bull-Milliardär Dietrich Mateschitz hat sich Ecclestone auf einen Kontrakt bis 2020 geeinigt. Auf dem Red-Bull-Ring in der Steiermark darf sich Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel dann auf so etwas wie ein Heimspiel freuen. 2003 fuhr die Formel 1 zuletzt auf dem malerisch gelegenen Berg-und-Tal-Kurs. Mit 4,326 Kilometern Länge gehört die Strecke zu den kürzesten im Kalender.

Den Auftakt für die Formel-1-Welttournee macht am 16. März erneut das Rennen im Albert Park von Melbourne. Das Finale steigt am 23. November in Abu Dhabi. Der Große Preis von Deutschland wird am 20. Juli auf dem Hockenheimring gestartet.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal