Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Mercedes-Mann Wolff findet Regeldiskussion absurd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Mercedes-Mann Wolff findet Regeldiskussion absurd

06.04.2014, 09:39 Uhr | dpa

Mercedes-Mann Wolff findet Regeldiskussion absurd. Toto Wolff ist mit dem Staus quo zufrieden.

Toto Wolff ist mit dem Staus quo zufrieden. Foto: Jens Buettner. (Quelle: dpa)

Sakhir (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat mit Unverständnis auf die Debatte um mögliche Regeländerungen in der Formel 1 reagiert. "Ich finde diese ganze Diskussion absurd", sagte der Österreicher vor dem Großen Preis von Bahrain.

"Wenn man die Regeln ändern will, dann für nächstes Jahr." Wolff betonte: "Wir befinden uns in einer brillanten technischen Revolution und reden unseren Sport schlecht." Als heftiger Befürworter neuer Regeln gilt unter anderen Ferrari-Boss Luca di Montezemolo. Der Italiener soll sich am Renntag in Sakhir mit Automobil-Weltverbandschef Jean Todt und Chefvermarkter Bernie Ecclestone zu Gesprächen treffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal