Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Großer Preis von China: "Gridgirls" mussten sich im Freien umziehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

"Gridgirls" mussten sich im Freien umziehen

22.04.2014, 08:00 Uhr | dpa

Großer Preis von China: "Gridgirls" mussten sich im Freien umziehen. Im Mittelpunkt der Formel-1-Berichterstattung standen in China die Gridgirls.

Im Mittelpunkt der Formel-1-Berichterstattung standen in China die Gridgirls. Foto: Srdjan Suki. (Quelle: dpa)

Shanghai (dpa) - Wegen fehlender Umkleidekabinen haben sich viele Models beim Formel-1-Rennen in Shanghai im Freien an der Strecke umziehen müssen.

In chinesischen Medien spielten die Berichte über den Sieg von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nur eine Nebenrolle, da keine chinesischen Fahrer am Start waren. Dafür schalteten einige Nachrichtenportale Bilderstrecken von den sogenannten "Grid Girls" beim Umziehen. Für die Veranstalter gab es dafür heftige Kritik: "Das ist eine sehr peinliche Szene", klagte der Hongkonger Fernsehsender Phoenix. Die erzwungene Open-Air-Show sei wohl ein Beleg dafür, wie groß die finanziellen Schwierigkeiten der Organisatoren seien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017