Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Hamilton und Rosberg selbst gefordert: "Nicht auf Schulhof"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Hamilton und Rosberg selbst gefordert: "Nicht auf Schulhof"

07.06.2014, 09:38 Uhr | dpa

Hamilton und Rosberg selbst gefordert: "Nicht auf Schulhof". Lewis Hamilton hat im Wettkampf mit Nico Rosberg keine Teamvorgabe.

Lewis Hamilton hat im Wettkampf mit Nico Rosberg keine Teamvorgabe. Foto: Andre Pichette. (Quelle: dpa)

Montréal (dpa) - Lewis Hamilton und Nico Rosberg müssen nach Ansicht der Mercedes-Teamleitung ihre Formel-1-Rivalität weitestgehend alleine in den Griff bekommen.

"Ich werde keine Zeit dafür aufbringen, die Verhältnisse zwischen beiden Fahrern auf direkte Art zu regeln", zitierte die englische BBC Silberpfeil-Technikdirektor Paddy Lowe. "Das ist etwas, was beide wirklich untereinander ausmachen müssen. Wir sind schließlich nicht auf einem Schulhof."

Hamilton und Rosberg hätten unaufgefordert vom Management in den vergangenen zehn Tagen diverse Unterredungen gehabt. "Das großartige ist, dass beide erwachsene Männer sind", sagte Lowe weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal