Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Rosberg: "Keine Lust, dass Red Bull gewinnt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Rosberg: "Keine Lust, dass Red Bull gewinnt"

09.06.2014, 08:17 Uhr | dpa

Rosberg: "Keine Lust, dass Red Bull gewinnt". Nico Rosberg (l) ärgerte sich, dass nicht er, sondern Daniel Ricciardo gewann.

Nico Rosberg (l) ärgerte sich, dass nicht er, sondern Daniel Ricciardo gewann. Foto: Valdrin Xhemaj. (Quelle: dpa)

Montréal (dpa) - Fragen an Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg nach seinem zweiten Platz beim Großen Preis von Kanada.

Herr Rosberg, mit Ihrem Zweikampf mit Teamkollege Lewis Hamilton begann der Grand Prix schon spannend.

Nico Rosberg: Es war viel los im Rennen. Das war ein harter Kampf vom Anfang bis zum Schluss. Bis zu meinem zweiten Stopp habe ich es geschafft, vorne zu bleiben. Dann hatte ich in der Box aber Probleme. Von da an wusste ich gar nicht mehr so richtig, was um mich herum passiert ist, weil ich so viel Power verloren habe. Dass wir beide (Hamilton und er) zum gleichen Zeitpunkt Probleme bekommen haben, ist sehr verrückt.

Sie haben am Ende gar nicht genau gewusst, auf welchem Rang Sie eigentlich gelandet sind?

Rosberg: Im Ziel musste ich meinen Ingenieur fragen, auf welchem Platz ich eigentlich angekommen bin. Ich dachte, dass ich vielleicht Fünfter oder Sechster geworden bin.

Wie fällt ihr Fazit aus?

Rosberg: Das alles beherrschende Gefühl ist am Ende nicht positiv. Es war ein sehr sehr schwieriger Tag. Andererseits haben wir die WM-Führung groß ausgebaut, was wichtig ist.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Schmerzt es angesichts der langen Führung nicht sehr, auf den letzten Metern den Sieg noch verpasst zu haben?

Rosberg: Ich habe noch kurz vor dem Ende diesen langen Zug an Autos hinter mir gesehen und war froh, dass ich vor ihnen bleiben konnte. Eines ist dann zwar vorbeigegangen, aber die anderen habe ich noch in Schach gehalten. Diesen Sieg zu verlieren, das ist definitiv sehr enttäuschend für mich und den Rennstall. Das Rennen nicht zu gewinnen und sogar nur mit einem Wagen auf Platz zwei ins Ziel zu kommen, ist extrem enttäuschend für uns. Beim nächsten Rennen in Österreich müssen wir es wieder besser machen.

Wie bewerten Sie das Abschneiden von Red Bull?

Rosberg: Wir sind uns vollkommen darüber im klaren, dass Red Bull immer noch ein sehr starkes Team ist und wie verrückt Druck macht, um uns einzuholen. Die haben tierisch viele Punkte geholt. Wir müssen selber weiter Gas geben. Ich habe keine Lust, dass Red Bull gewinnt. Wir wollen die schlagen und auch alle anderen Teams.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal