Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Formel 1 >

Michael Schumacher aufgewacht: "Er ist nicht mehr im Koma"

...

Klinik in Grenoble verlassen  

Michael Schumacher ist aus dem Koma erwacht

16.06.2014, 21:28 Uhr | AP, t-online.de, AFP, dpa

Michael Schumacher aufgewacht: "Er ist nicht mehr im Koma". Michael Schumacher ist auf dem Weg der Besserung. (Quelle: dpa)

Michael Schumacher ist auf dem Weg der Besserung. (Quelle: dpa)

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher liegt rund fünfeinhalb Monate nach seinem Skiunfall nicht mehr im Koma. Das teilte seine Managerin Sabine Kehm in einer Presseerklärung mit. "Michael hat das CHU Grenoble verlassen, um seine lange Phase der Rehabilitation fortzusetzen. Er ist nicht mehr im Koma", hieß es in dem Statement zum Zustand des 45-Jährigen.

Schumacher war am 29. Dezember in Méribel beim Skifahren mit dem Kopf auf einen Felsen geprallt. Er hatte sich dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Ende Januar hatten die Mediziner im Krankenhaus von Grenoble begonnen, die Aufwachphase einzuleiten. Anfang April hatte Managerin Kehm bestätigt, dass Schumacher "Momente des Bewusstseins und des Erwachens" zeige. Seitdem hatte es keine offiziellen und bestätigten Informationen zu Schumacher mehr gegeben.

"Seine Familie möchte sich ausdrücklich bei allen behandelnden Ärzten, Pflegern, Schwestern und Therapeuten in Grenoble ebenso wie bei den Ersthelfern am Unfallort bedanken, die in diesen ersten Monaten hervorragende Arbeit geleistet haben", schrieb Kehm nun und fügte an: "Für die Zukunft bitten wir um Verständnis, dass seine weitere Rehabilitation außerhalb der Öffentlichkeit erfolgen soll."

Schumacher jetzt in Lausanne

Über Schumachers Aufenthaltsort wollte Kehm keine Angaben machen, der siebenmalige Formel-1-Champion ist aber zur weiteren Rehabilitation ins Universitätskrankenhaus von Lausanne (CHUV) verlegt worden. Das teilte CHUV-Mediensprecher Darcy Christen der Schweizer Nachrichtenagentur sda mit.

Schumacher lebt seit Jahren im Städtchen Gland am Genfer See, zwischen Lausanne und Genf. "Seine Familie ist bei ihm, in einem Bereich, der extra eingerichtet wurde, um ihre Intimität zu wahren und die bestmögliche Versorgung sicherzustellen", sagte ein Kliniksprecher. "Wie bei allen Patienten wahren wir das Ärztegeheimnis und die Privatsphäre der Familie."

Podolski: "Was für eine großartige Nachricht"

Die Nachricht, dass Schumacher aus dem Koma erwacht ist und die Klinik in Grenoble verlassen hat, verbreitete sich in den sozialen Netzwerken blitzschnell und sorgte für Jubel. So schrieb Nationalspieler und Schumacher-Kumpel Lukas Podolski beispielsweise: "Was für eine großartige Nachricht. Ich bin so froh und glücklich, als ich das gerade gehört habe", twitterte der Ex-Kölner wenige Stunden vor dem WM-Auftakt der DFB-Elf gegen Portugal.

Erst am Samstag hatte Podolski im Namen des Nationalteams in einer persönlichen Erklärung seinen "guten Freund" Schumacher und dessen Familie gegrüßt und viel Kraft gewünscht. "Wenn wir den Titel gewinnen sollten, wäre das ein Stück, womit man ihm eine Freude machen kann."

Mercedes: "Es gibt keinen besseren Start in die Woche"

Das Mercedes-Team, bei dem Schumacher vor zwei Jahren seine Karriere beendete, erklärte vor dem achten Saisonrennen am kommenden Sonntag im österreichischen Spielberg: "Ermutigende Nachrichten über Michaels Zustand. Wir könnten uns keinen besseren Start in die Woche vorstellen." Und der Rennstall Caterham schrieb: "Exzellente Neuigkeiten über Schumi diesen Morgen. Kämpfe weiter, Champ!"

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Wäsche gefunden auf otto.de
Shopping
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Hemden bei WALBUSCH.de
Shopping
Feminine Trends, die Ihre Kurven sexy in Szene setzen
Mode ab Größe 42 bei happy-size.de
Mode zum Wohlfühlen bei happy-size.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018