Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Mercedes-Teamaufsichtsrat Lauda: "Alarmglocke läutet"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Mercedes-Teamaufsichtsrat Lauda: "Alarmglocke läutet"

01.07.2014, 13:42 Uhr | dpa

Mercedes-Teamaufsichtsrat Lauda: "Alarmglocke läutet". Lewis Hamilton und Nikki Lauda wollen ihren Vorsprung wahren.

Lewis Hamilton und Nikki Lauda wollen ihren Vorsprung wahren. Foto: Diego Azubel. (Quelle: dpa)

Silverstone (dpa) - Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda hat seinen Formel-1-Rennstall zur Vorsicht gemahnt.

"Die Alarmglocke läutet, da die Konkurrenz näher rückt. Aber wenn die Alarmglocke rechtzeitig läutet, dann kann man was machen", zitierte das Fachmagazin "Autosport" den Österreicher vor dem neunten Saisonlauf am Sonntag in Silverstone. Lauda forderte von den Silberpfeilen daher, den Wagen weiter zu entwickeln. Das dominierende Mercedes-Team musste sich in Kanada erstmals in einem Grand Prix einem Konkurrenten geschlagen geben, Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo siegte. Beim letzten Rennen in Österreich holte Williams-Mann Felipe Massa die Pole Position.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal