Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Rosberg holt nach Hamilton-Crash Hockenheim-Pole

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Rosberg holt nach Hamilton-Crash Hockenheim-Pole

19.07.2014, 17:55 Uhr | dpa

Rosberg holt nach Hamilton-Crash Hockenheim-Pole. Nico Rosberg hat sich die Pole Position vor Valtteri Bottas (r) und Felipe Massa (l) gesichert.

Nico Rosberg hat sich die Pole Position vor Valtteri Bottas (r) und Felipe Massa (l) gesichert. Foto: Bernd Weißbrod. (Quelle: dpa)

Hockenheim (dpa) - Nach einem Crash von Mercedes-Stallrivale Lewis Hamilton hat sich Nico Rosberg ungefährdet eine optimale Ausgangsposition für das Heimrennen in Hockenheim verschafft.

Der WM-Spitzenreiter raste in der Qualifikation auf Rang eins und fuhr seine fünfte Pole Position dieser Formel-1-Saison ein. Rosberg verwies das starke Williams-Duo Valtteri Bottas und Felipe Massa auf die weiteren Plätze. Für Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel reichte es bei 57 Grad Streckentemperatur noch zu Rang sechs. Rosbergs schärfster Verfolger Hamilton geht nach einem Dreher wegen Bremsproblemen nur als 15. in den zehnten Saisonlauf.

"Es ist fantastisch, auf der Pole zu sein. Das war ein guter Start, es ist richtig cool gelaufen", sagte Rosberg strahlend. "Ich hätte einen offenen Kampf bevorzugt", meinte der 29-Jährige jedoch zum Pech von Hamilton, hinter dem Sauber-Pilot Adrian Sutil als 16. in den Grand Prix auf dem Hockenheimring startet. Force-India-Mann Nico Hülkenberg sicherte sich Platz neun.

Für Hamilton setzte sich die Serie unglücklicher Qualifikationen fort. Im sechsten Umlauf der ersten K.o.-Runde verlor der Brite die Kontrolle über seinen Wagen, drehte sich und krachte in die Leitplanke. "Ich habe auf die Bremse getreten, aber etwas hat nicht funktioniert", bilanzierte der 29-Jährige, der nach dem Aufprall selbst aus seinem Auto steigen konnte.

Der Routinebesuch beim Rennarzt ergab nichts Gravierendes. "Er ist okay, aber sauer nach seinem Crash", teilte Mercedes via Twitter mit. "Meine Beine sind ein bisschen gequetscht, aber ich werde okay sein, um morgen zu fahren. Nichts wird mich aufhalten, wieder ins Auto zu steigen", sagte Hamilton. "Es sind noch einige Rennen zu fahren, Nico hat aber offensichtlich ein weiteres Geschenk bekommen", meinte er zu seiner verpatzten Qualifikation. Mercedes ging nach dem Crash umgehend auf Spurensuche.

"Der Einschlag war heftig, er hat sich die Knie aneinandergeschlagen. Es ist aber nichts Schlimmes", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff dem TV-Sender RTL. "Für uns ist das einigermaßen erstaunlich. Die Bremsscheibe ist erst heute Früh ins Auto gekommen." Wie eine Untersuchung ergab, streikte die Bremsscheibe am rechten Vorderrad von Hamiltons Silberpfeil. "Nico fährt einen anderen Hersteller", erzählte Wolff, "Lewis hat sich in letzter Minute für einen Wechsel der Bremsscheibe entschieden." Von einer schlechteren Position ging Hamilton letztmals 2010 in ein Formel-1-Rennen. Damals reichte es in der Qualifikation von Malaysia nur zu Platz 20.

Hamilton will sich von seinen überraschenden Bremsproblemen nicht beunruhigen lassen. "Ich denke nicht über die Sicherheit nach", sagte der Brite. "Ich denke nicht an die Bremsen, man muss darüber hinwegkommen." Hamiltons Crash sorgte allerdings für Unbehagen bei den Silberpfeilen. "Wir müssen sicherstellen, dass die Sicherheit gegeben ist", sagte Motorsportchef Toto Wolff und kündigte an, das Bremsmaterial auszutauschen.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Rosberg zeigte sich auf dem Weg zu seiner neunten Karriere-Pole von dem Missgeschick Hamiltons unbeeindruckt. "Das ändert meine Herangehensweise nicht", erklärte der WM-Spitzenreiter, der damit beste Aussichten hat, seine Führung auf den Briten auszubauen. Vor dem Hitzerennen am Sonntag (Start: 14.00 Uhr/RTL und Sky) hat Rosberg nur vier Zähler Vorsprung auf den Teamkollegen.

Vettel hat schon 95 Punkte Rückstand auf den WM-Ersten, mit Rang sechs rechnet er sich aber einiges aus. "Der letzte Anlauf ist leider nicht ganz zustande gekommen, sonst war es aber ganz gut", meinte der Heppenheimer, der sich allerdings mal wieder seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo geschlagen geben musste, der Fünfter wurde. "Ich fahre von einem gar nicht mal so schlechten Platz ab", sagte Vettel, "der Grundspeed ist da."

Vor dem erwarteten Reifenpoker - Exklusivausstatter Pirelli rechnet mit zwei bis drei Wechseln am Sonntag - lief es hingegen für Sutil mal wieder gar nicht. "Das war ein sehr kurzer Samstag für mich", konstatierte der Gräfelfinger, der schon in der ersten K.o.-Runde ausschied. "Das Auto hat von der Balance her nicht gepasst, wir hätten in der Früh mehr fahren müssen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal