Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Ferrari trennt sich vom bisherigen Motorenchef

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Ferrari trennt sich vom bisherigen Motorenchef

31.07.2014, 17:41 Uhr | dpa

Ferrari trennt sich vom bisherigen Motorenchef. Ferrari trennte sich vom Motorenchef.

Ferrari trennte sich vom Motorenchef. Foto: Zsolt Czegledi. (Quelle: dpa)

Maranallo (dpa) - Ferrari zieht nach den enttäuschenden ersten Monaten in der neuen Turbo-Ära der Formel 1 Konsequenzen. Die Motorenabteilung des Traditionsrennstalls wurde umstrukturiert.

Der langjährige Chef Luca Marmorini verlasse das Unternehmen, teilte Ferrari in einer Presseerklärung mit. Marmorini hatte den Posten seit 2009 inne. Neuer Manager der sogenannten Power-Unit-Abteilung ist nun Mattia Binotto.

Ferrari belegt in der Teamwertung nach elf von 19 Rennen in diesem Jahr den dritten Platz hinter Mercedes und Red Bull. Die beiden Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Kimi Räikkönen sind lediglich Vierter und Zwölfter der Gesamtwertung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017