Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport: Ferrari-Präsident di Montezemelo droht baldige Ablösung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Ferrari-Präsident di Montezemelo droht baldige Ablösung

07.09.2014, 19:03 Uhr | dpa

Motorsport: Ferrari-Präsident di Montezemelo droht baldige Ablösung. Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hatte zuletzt Berichten über Rücktrittsabsichten widersprochen.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hatte zuletzt Berichten über Rücktrittsabsichten widersprochen. Foto: Srdjan Suki. (Quelle: dpa)

Monza (dpa) - Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo muss seine baldige Ablösung befürchten. Zum Verhängnis könnte dem italienischen Top-Manager vor allem das enttäuschende Abschneiden der Scuderia in der Formel-1-WM werden.

Fiat-Chef Sergio Marichonne sagte: "Eine Veränderung in der Präsidentschaft steht nicht auf der Agenda, aber niemand ist unersetzbar." Die wirtschaftlichen Ergebnisse Montezemolos seien sehr gut, urteilte Marchionne: "Aber im Fall von Ferrari muss man auch die sportlichen Ergebnisse berücksichtigen: Seit sechs Jahren gewinnen wir nicht mehr", wies er auf die enttäuschende WM-Bilanz der "Roten" hin.

Ihren letzten von bislang 16 Konstrukteurs-Titeln holte Ferrari 2008. Kimi Räikkönen gewann ein Jahr zuvor den letzten von bislang 15 Fahrer-Titeln. Mit fünf WM-Triumphen in Serie steuerte Rekord-Weltmeister Michael Schumacher allein ein Drittel dazu bei. "Wir haben die besten Piloten der Welt und es kann nicht sein, dass wir zwischen dem 7. und 13. Platz starten", kritisierte der Konzernchef. Beim Großen Preis von Italien bekam Marchionne eine traurige Bestätigung: Der zweifache Champion Fernando Alonso schied auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Monza in der 29. von 53 Runde wegen eines Getriebeproblems aus. Räikkönen reichte es nur zu Rang neun.

Montezemolo hatte in Monza Spekulationen über seinen angeblich bevorstehenden Rücktritt nachdrücklich dementiert. "Ich habe den Sturm der letzten Tage gesehen, ich fand es übertrieben. Ich bin hier, um zu arbeiten, heute, morgen, die kommenden Monate", sagte der 67 Jahre alte Top-Manager am Samstag vor der Qualifikation zum Großen Preis von Italien. Er habe im März seine Bereitschaft erklärt und sich dazu verpflichtet, drei weitere Jahre bei Ferrari zu bleiben. "Wenn es eine Neuigkeiten gäbe, wäre ich der Erste, der sie mitteilen würde", versicherte di Montezemolo im Fahrerlager.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal