Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport: Weltverband will F1-Fahrhilfen über Funk künftig ahnden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Weltverband will F1-Fahrhilfen über Funk künftig ahnden

09.09.2014, 12:56 Uhr | dpa

Motorsport: Weltverband will F1-Fahrhilfen über Funk künftig ahnden. Hinweise der Teams an die F1-Piloten sollen nach dem Willen der FIA künftig unterbleiben.

Hinweise der Teams an die F1-Piloten sollen nach dem Willen der FIA künftig unterbleiben. Foto: David Ebener. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Schon ab dem nächsten Formel-1-Rennen in Singapur will der Automobil-Weltverband FIA Fahrhilfe über Funk unterbinden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen künftig Tipps an die Piloten etwa zu günstigeren Fahrlinien geahndet werden.

Wie das Fachmagazin "auto, motor und sport" berichtet, will die FIA damit dem Eindruck entgegentreten, die Fahrer würden von ihren Renningenieuren während der Grand Prix ferngesteuert. Dabei beruft sich der Weltverband auf Artikel 20.1 der Sportregularien: "Der Fahrer muss das Auto allein und ohne fremde Hilfe fahren." Ein mögliches Strafmaß bei Verstößen soll noch nicht klar sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017