Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport: Quartettt wird in Sotschi zurückversetzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Quartettt wird in Sotschi zurückversetzt

11.10.2014, 12:58 Uhr | dpa

Motorsport: Quartettt wird in Sotschi zurückversetzt. Auch Nico Hülkenberg wurde um fünf Plätze strafversetzt.

Auch Nico Hülkenberg wurde um fünf Plätze strafversetzt. Foto: Srdjan Suki. (Quelle: dpa)

Sotschi (dpa) - Gleich vier Fahrer, darunter der deutsche Nico Hülkenberg, werden in der Startaufstellung zur Formel-1-Premiere in Russland strafversetzt.

Hülkenberg wird nach einem Getriebewechsel in seinem Force India fünf Plätze weiter hinten eingereiht werden. Der Däne Kevin Magnussen muss ebenfalls wegen eines Getriebewechsels in seinem McLaren fünf Ränge zurück. Dasselbe trifft auf Max Chilton von Marussia zu.

Auch Pastor Maldonado wird fünf Plätze weiter hinten starten, weil er noch den Rest seiner Zehn-Plätze-Strafe vom Rennen zuvor in Japan abbüßen muss. In seinem Lotus war der sechste Motor eingesetzt worden, fünf sind in dieser Saison aber nur erlaubt. Der Große Preis von Russland findet am Sonntag in Sotschi statt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal