Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport - Hintergrund: Bahrain International Circuit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Hintergrund: Bahrain International Circuit

15.04.2015, 04:51 Uhr | dpa

Motorsport - Hintergrund: Bahrain International Circuit. In Bahrain wurde 2011 zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 ein Rennen wegen politischer Unruhen abgesagt.

In Bahrain wurde 2011 zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 ein Rennen wegen politischer Unruhen abgesagt. Foto: Günter Schiffmann. (Quelle: dpa)

Sakhir (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat Daten und Fakten zum Bahrain International Circuit zusammengestellt.

Der Name: Bahrain International Circuit

Die Streckenlänge: 5,412 Kilometer

Die Rundenzahl: 57

Erster Grand Prix: 2004

Der Rekordsieger: Fernando Alonso (2005, 2006/Renault, 2010/Ferrari)

Die Besonderheit: 2011 fand das Rennen nicht statt. Nach heftigen politischen Unruhen im Land mit Toten wurde der Große Preis von Bahrain abgesagt. Das hatte es vorher in der Motorsport-Königsklasse noch nicht gegeben. Demonstrationen im Land und Forderungen nach einer erneuten Absage gab es auch im Jahr danach. Gefahren wurde trotzdem.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

Das Streckenprofil: Insgesamt 15 Kurven - neun rechts und sechs links - bietet der Kurs in der Wüste von Sakhir. Dazwischen vier lange Geraden. Die Länge der Start und Zielgeraden beträgt 1090 Meter. Zwischen dem niedrigsten und höchsten Punkt des Kurses liegen 18 Meter. Laut Angaben von Hersteller Pirelli ist der Asphalt auf keinem Grand-Prix-Kurs rauer als auf dem Bahrain International Circuit.

Das sagen die Fahrer: Nico Hülkenberg/Force India: "Die Strecke ist ziemlich verzwickt, insbesondere weil der Sand auf den Kurs geweht wird und ihn richtig staubig macht. Daher wird auch der Grip im Laufe eines Wochenendes nicht viel besser." Fernando Alonso/McLaren:  "Bahrain war immer ein guter Kurs für mich in der Vergangenheit - dreimal habe ich dort gewonnen."

Der deutsche Faktor: Sebastian Vettel gewann zweimal auf dem Kurs in Sakhir (2012 und 2013). Michael Schumacher feierte bei der Rennpremiere in Bahrain 2004 den Sieg und trat 2010 dort zu seinem ersten Rennen bei seinem Formel-1-Comeback an. Nico Rosberg fuhr in Bahrain in seinem ersten Formel-1-Rennen 2006 als Siebter im Williams gleich in die Punkteränge. 2010 absolvierte in Bahrain auch Nico Hülkenberg sein Renndebüt in der Königsklasse. Ingesamt sechs der bisherigen zehn Poles in Bahrain gingen an deutsche Piloten (2x Michael Schumacher, 2x Vettel, 2x Rosberg)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal