Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Michael Schumacher: Managerin Kehm ist "froh" über Fortschritte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Managerin Kehm äußert sich  

"Michael Schumacher macht Fortschritte"

23.05.2015, 11:45 Uhr | dpa

Michael Schumacher: Managerin Kehm ist "froh" über Fortschritte. Michael Schumacher macht Fortschritte bei seiner Genesung. (Quelle: dpa)

Michael Schumacher macht Fortschritte bei seiner Genesung. (Quelle: dpa)

Der vor fast anderthalb Jahren beim Skifahren verunglückte Michael Schumacher macht weiterhin Fortschritte. In einem Interview für einen Uhren-Sponsor des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters sagte seine Managerin Sabine Kehm: "Wir sind froh weiter sagen zu können, dass er Fortschritte macht und ich sage das immer in Anbetracht der Schwere seiner Kopfverletzungen." Schumacher hatte sich bei seinem Skiunfall am 29. Dezember 2013 trotz Helms ein schweres Schädel-Hirn-Traum zugezogen.

Seine Managerin, die seit dem tragischen Unglück die einzige verlässliche Quelle für Informationen zum Zustand des mittlerweile 46 Jahren alten Ex-Rennfahrers ist, wies in dem Interview erneut auch darauf hin: "Aber natürlich wird es für alle, die beteiligt sind, ein langer Kampf."

Man sei jedoch glücklich, diesen Kampf annehmen zu können. Denn Schumachers Leben war nach dem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen tagelang in höchster Gefahr.

Team aus Fachleuten

Schumacher, der in seiner einzigartigen Formel-1-Karriere 1999 mit einem Schien- und Wadenbeinbruch die schlimmste Verletzung davongetragen hatte, kämpfte sich aber zurück. Nach Monaten im Koma konnte er im September vergangenen Jahres nach Hause verlegt werden. Zuvor hatte er bereits einige Wochen in einer Reha-Klinik in Lausanne verbracht. Alles immer unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Wie gesund, wie fit, wie sehr Michael Schumacher wieder der alte Michael Schumacher wird - niemand weiß es wohl. Im November vergangenen Jahres hatte Managerin Kehm klargestellt, dass Prognosen über den Genesungsprozess einfach noch immer nicht möglich seien. "Einen seriösen Ausblick könnte ich nie geben", hatte sie betont. "Das ist einfach nicht möglich in dieser Situation."

Schon damals sagte sie auch, dass Schumacher Fortschritte mache, "die der Schwere seiner Verletzung angemessen sind" und mahnte Geduld an: "Man muss der Sache Zeit geben."

Um für Schumachers Genesung die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen, wurde ein Team von Fachleuten angestellt, die den 91-maligen Grand-Prix-Gewinner im Familien-Domizil am Genfer See betreuen. Dass er einst als erfolgreichster Pilot der Formel 1 stets auch körperlich topfit war und Maßstäbe setzte, half Schumacher bereits in den Wochen nach seinem Unfall.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal