Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Eccelestone will Italien im Rennkalender halten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ecclestone ist für Abwechslung  

Kehrt Imola in den Rennkalender der Formel 1 zurück?

17.06.2015, 17:31 Uhr | dpa

Formel 1: Eccelestone will Italien im Rennkalender halten. Bernie Ecclestone ist Geschäftsführer der Formula One Group, die für die Vermarktung der Formel 1 zuständig ist. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Bernie Ecclestone ist Geschäftsführer der Formula One Group, die für die Vermarktung der Formel 1 zuständig ist. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Die traditionsreiche Strecke im italienischen Imola könnte in Zukunft wieder in den Rennkalender der Formel 1 zurückkehren. "Imola schlägt vor, die Rennen abwechselnd mit Monza auszutragen. Das könnte man machen", sagte Formel-1-Chef Bernie Ecclestone der "Gazzetta dello Sport". "Ich möchte, dass Italien um jeden Preis im Kalender der Formel 1 bleibt."

In Imola in der Emilia-Romagna, wo früher der Grand Prix von San Marino ausgetragen wurde, finden bereits seit 2006 keine Rennen mehr statt. Zuletzt hatte Ecclestone erklärt, auch die traditionsreiche Strecke in Monza könnte ab 2017 aus dem Kalender fallen. "Die Lust, den Grand Prix von Italien zu retten, ist da, aber es fehlt das Geld", sagte Ecclestone nun der italienischen Sport-Tageszeitung.

Eine mögliche Lösung könnte daher laut Ecclestone sein, den Grand Prix von Italien zukünftig abwechselnd in den beiden italienischen Städten auszutragen. In Deutschland wechselten sich zuletzt der Nürburgring und der Hockenheimring aus wirtschaftlichen Gründen ab. Das geplante Rennen am Nürburgring war in diesem Jahr jedoch abgesagt worden, weil die Betreiber des Eifel-Kurses keine finanzielle Einigung mit Ecclestone erzielen konnten.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal