Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport - Red-Bull-Teamchef: Mit Vettel gäbe es die gleiche Misere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Red-Bull-Teamchef: Mit Vettel gäbe es die gleiche Misere

21.06.2015, 09:39 Uhr | dpa

Motorsport - Red-Bull-Teamchef: Mit Vettel gäbe es die gleiche Misere. Christian Horner weint seinem Weltmeister-Piloten trotz der Red Bull-Misere nicht hinterher.

Christian Horner weint seinem Weltmeister-Piloten trotz der Red Bull-Misere nicht hinterher. Foto: Herbert Neubauer. (Quelle: dpa)

Spielberg (dpa) - Formel-1-Teamchef Christian Horner trauert trotz der tiefen sportlichen Krise des Red-Bull-Rennstalls dem zu Ferrari gewechselten Sebastian Vettel nicht nach.

"Mit Vettel hätten wir denselben Schlamassel - es wäre nur alles viel, viel teurer mit ihm", sagte der Brite im Interview der "Bild am Sonntag". Der viermalige Weltmeister hätte beim Absturz des einstigen Konstrukteurs-Champions ins Mittelfeld keinen Unterschied machen können, befand Horner.

Der Red-Bull-Zögling Vettel war vor dieser Saison zu Ferrari gewechselt und hatte dort mit für einen Aufschwung der Scuderia gesorgt. Schon in seinem zweiten Rennen für das italienische Traditionsteam gelang ihm sein erster Sieg. "Er verdient diesen Erfolg bei Ferrari. Aber hoffentlich sind wir bald zurück und treten ihm kräftig in den Hintern", sagte Horner.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017