Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Sebastian Vettel startet Mission Titelgewinn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heute erste Testfahrten  

Sebastian Vettel startet Mission Titelgewinn

22.02.2016, 07:45 Uhr | t-online.de

Formel 1: Sebastian Vettel startet Mission Titelgewinn. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat in der kommenden Saison den Titel im Visier. (Quelle: imago/Laci Perenyi)

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat in der kommenden Saison den Titel im Visier. (Quelle: Laci Perenyi/imago)

Die lange Formel-1-Pause hat ein Ende, nun gilt es für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und Co.: Mit den heute startenden Tests (ab 9 Uhr) in Barcelona beginnt die entscheidende Phase der Saisonvorbereitung.

Die Rennställe haben zunächst einmal vier Tage Zeit, um auf dem Circuit de Catalunya mit ihren neuen Autos Kilometer abzuspulen.Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen zu den Tests und zu dem Auftaktrennen am 20. März in Melbourne zusammengefasst.

Was wird von Vettel und Ferrari erwartet?

Der nach Erfolgen dürstende Traditionsrennstall hat große Hoffnungen. Nach neun Jahren will die Scuderia endlich wieder den Fahrertitel gewinnen und den zuletzt dominierenden Rivalen Mercedes überflügeln. Vor allem auf dem viermaligen Weltmeister Vettel ruht der Druck nach einem Jahr erfolgreicher Aufbauarbeit. Mit dem nochmals verbesserten neuen Auto soll der Hesse das Silberpfeil-Duo Lewis Hamilton und Nico Rosberg im WM-Rennen bezwingen. Dafür scheute Ferrari auch nicht vor radikalen Neuerungen beim Design zurück, auch bei Mercedes sollen die Italiener Anleihen genommen haben.

Starten alle Rennställe bei den Tests mit ihren neuen Autos?

In der Formel 1 ist alles streng geheim. Doch nun lüften die Rennställe die Geheimnisse um die neuen Autos. Sauber allerdings wird zum Auftakt der ersten offiziellen Tests noch mit seinem alten Wagen antreten. Der C34 wird in Barcelona aber immerhin mit der Lackierung für diese Saison präsentiert. Erst zu den zweiten Tests in Katalonien soll der C35 seine ersten Runden auf dem Asphalt drehen.

Was testen die Rennställe?

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff verfolgt mit dem Branchenprimus die gleiche Strategie wie im vergangenen Jahr. "Beim ersten Test geht es darum, Daten zu sammeln, die Windkanalwerte zu verifizieren, dass Kühlung und Hydraulik rund laufen und dass wir Kilometer abspulen. Beim zweiten Barcelona-Test machen wir dann einen Schritt in Richtung Rundenzeit", sagte der Österreicher "Auto, Motor und Sport". Für ein ganz neues Team wie Haas F1 geht's in erster Linie ums Kilometer sammeln. "Der erste Test ist vom Zuverlässigkeitsfaktor ziemlich wichtig. Man versucht, soviel wie möglich über das Auto zu lernen", erläuterte Teamchef Guenther Steiner.

Wie wichtig sind die Testfahrten?

Bislang war alles Theorie. Nun aber müssen die neuen PS-Pakete zeigen, wie schnell und zuverlässig sie wirklich sind. Wer jetzt seinem Entwicklungsplan hinterherfährt oder zu wenig Kilometer sammeln kann, hat einen Nachteil, der in den ersten Rennen in Australien und Asien weitab der Heimat-Fabriken nur schwer aufzuholen ist.

Warum finden die Fahrten auf dem Circuit de Catalunya statt?

Der 4,655 Kilometer lange Kurs gilt als repräsentativ für den Formel-1-Kalender. Das Design der Strecke mit der Mischung aus gemäßigten und sehr schnellen Kurven erlaubt fundierte Rückschlüsse in Sachen Aerodynamik. Insgesamt wird zweimal in Barcelona getestet, was für die Rennställe auch logistische Vorteile bringt: Vom 22. bis 25. Februar und vom 1. bis 4. März. Die Übungsrunden sind diesmal noch wichtiger, da es zum Beispiel 2015 vor dem Saisonstart noch drei offizielle Testphasen über insgesamt zwölf Tage in Jerez de la Frontera und zweimal in Barcelona gab. 2014 stand noch Bahrain auf der Agenda. Doch die Reisen erwiesen sich als zu kostspielig und wurden von den Teams nicht angenommen.

Welches Kräfteverhältnis wird 2016 im Titelkampf erwartet?

Alle rechnen mit einem Zweikampf zwischen Mercedes und Ferrari. Die Frage aber ist, ob die Scuderia schon zum Start auf Augenhöhe ist oder den Rückstand des Vorjahres noch nicht ganz aufgeholt hat. Für den Rest wie Williams, Red Bull und Renault könnte es wieder nur um Platz drei gehen. Mit Spannung beobachtet die Branche, ob sich die Partnerschaft McLaren-Honda nach einem völlig verkorksten Jahr nach vorn arbeiten kann.

Wann geht die Saison los?

Der 20. März ist der Tag X. Dann wird der Große Preis von Australien in Melbourne gestartet und die 21 Rennen lange Titelhatz beginnt. Vier Wochen also bleiben den Teams noch, um an den richtigen Schrauben zu drehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal