Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Nico Rosberg stellt sich auf Hamilton-Angriff ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Lewis wird zurückkommen"  

Rosberg macht sich auf Hamilton-Attacke gefasst

04.04.2016, 16:41 Uhr | dpa, t-online.de

Formel 1: Nico Rosberg stellt sich auf Hamilton-Angriff ein . Mercedes-Pilot Nico Rosberg (re.) hat mit seinem zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen seine Ansprüche auf den ersten WM-Titel untermauert. Teamkollege Lewis Hamilton muss sich vorerst mit der Verfolgerrolle begnügen. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Mercedes-Pilot Nico Rosberg (re.) hat mit seinem zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen seine Ansprüche auf den ersten WM-Titel untermauert. Teamkollege Lewis Hamilton muss sich vorerst mit der Verfolgerrolle begnügen. (Quelle: Thomas Melzer/imago)

WM-Spitzenreiter Nico Rosberg stellt sich bereits auf den Angriff seines Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton ein. "Lewis wird zurückkommen. Das ist sicher", sagte der zweimalige Vizeweltmeister nach seinem Sieg beim Großen Preis von Bahrain. "Er war so stark in den vergangenen beiden Jahren."

Nach zwei von 21 Rennen aber führt Rosberg mit der optimalen Ausbeute von 50 Punkten. Hamilton, der Rosberg 2014 und 2015 auf den zweiten Platz in der WM-Endabrechnung verwiesen hatte, folgt mit 17 Punkten Rückstand. Der dreimalige Champion hatte in Australien den zweiten Platz und in Bahrain Rang drei hinter Rosberg und Kimi Räikkönen im Ferrari belegt.

Auf dem Bahrain International Circuit war für Rosberg der Start ins Rennen der Schlüssel zum Erfolg. Wie schon beim Saisonauftakt startete der 30-Jährige besser als Hamilton. "Wir haben viel daran gearbeitet und das hat funktioniert. Ich bin auch auf der schmutzigen Seite schnell weggekommen und das hat mir mein Rennen so ermöglicht. So konnte ich das Rennen kontrollieren", sagte Rosberg.

"Haben den echten Ferrari noch nicht gesehen"

Neben seinem Teamkollegen bleibt für Rosberg Ferrari ein ganz heißer Titel-Konkurrent. "Sie haben noch nicht gezeigt, zu was sie in der Lage sind, das ist klar. Wir haben den echten Ferrari noch nicht gesehen, wir müssen vorsichtig sein", sagte Rosberg über die Scuderia, die in der Wüste von Sakhir schon vor dem Start wegen eines Defekts den Ausfall von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel zu beklagen hatte.

In knapp zwei Wochen findet in Shanghai das nächste Rennen statt. Dort feierte Rosberg 2012 seinen ersten Formel-1-Sieg.



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017