Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 in China: Nico Rosberg wird Schnellster im Training

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GP von China: 1. freies Training  

Reifenprobleme überschatten erstes Training, Nico Rosberg Schnellster

15.04.2016, 06:04 Uhr | t-online.de, ngo

Formel 1 in China: Nico Rosberg wird Schnellster im Training. Nico Rosberg dreht im ersten freien Training von Shanghai die schnellste Runde. (Quelle: imago)

Nico Rosberg dreht im ersten freien Training von Shanghai die schnellste Runde. (Quelle: imago)

Auftakt zum Großen Preis von China - und das erste freie Training in Shanghai war von einer Frage dominiert: Hat die Königsklasse des Motorsports an diesem Wochenende ein Reifenproblem?

Felipe Massa und Kevin Magnussen hatten beide Reifenschäden am linken Hinterrad. Massa musste gleich zweimal mit einem Platten zurück in die Box rollen.

Felipe Massa muss zweimal in die Box

Bei Massa trat das Problem zuerst auf. Der Brasilianer war auf einer schnellen Runde unterwegs, als sich der linke Hinterreifen von der Felge löste. Der Wagen war beim Anbremsen auf eine Kurve nicht mehr zu kontrollieren, brach aus - und Massa rutschte quer durchs Kiesbett. Nach längerer Reparaturpause fuhr er dann wieder raus - und danach mit erneutem Reifenschaden wieder in die Box.

Die Überraschung ob des zweifachen Reifenschadens war noch recht frisch, als plötzlich Kevin Magnussen an die Box rollte. Auch bei ihm hatte sich der linke Hinterreifen verabschiedet, die Lauffläche schlug vehement an den Heckflügel.

Technisches Problem bei Williams

In der Boxengasse war der Tumult groß. FIA-Verantwortliche und Vertreter von Reifenhersteller Pirelli schauten sich die betroffenen Fahrzeuge an. Das Training wurde unterbrochen. Nach erster Einschätzung der FIA handelte es sich um ein technisches Problem bei Williams, der Schaden von Magnussen sei durch die auf der Strecke liegenden Teile verursacht worden.

Fernsehbilder legten die Vermutung nahe, dass die Felge des Williams an der Bremse scheuerte und dadurch den Reifenschaden verursachte. Nach einer ausgiebigen Reinigung der Strecke wurde das Training dann wieder freigegeben.

Rosberg Schnellster vor Hamilton und Vettel

Bis zu diesem Zeitpunkt war noch nicht allzu viel gefahren worden. Die schnellsten Zeiten hatten sich die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton gesichert.

Am Ende stand Rosberg an der Spitze des Zeitentableaus vor seinem Teamkollegen, Sebastian Vettel wurde Dritter. Für das zweite freie Training dürfen sich die Fans auf jede Menge Fahraction freuen, denn die nach der Reinigung verbliebene Zeit beim ersten Durchgang war sehr knapp bemessen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017