Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 Spanien: Nico Rosberg schlägt im 2. Training zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großer Preis von Spanien: 2. freies Training  

Nico Rosberg bringt sich im Training in Position, Vettel wird Vierter

13.05.2016, 18:13 Uhr | ngo, t-online.de

Formel 1 Spanien: Nico Rosberg schlägt im 2. Training zurück. Nico Rosberg dreht seine Runden beim freien Training zum Großen Preis von Spanien. (Quelle: xpb)

Nico Rosberg dreht seine Runden beim freien Training zum Großen Preis von Spanien. (Quelle: xpb)

Der erste Trainingstag zum Großen Preis von Spanien ist beendet - und das Ergebnis ist wieder einmal deutlich. Auch im fünften Rennen der Formel-1-Saison werden sich die Zuschauer auf ein Duell Mercedes gegen Ferrari einstellen müssen.

Während Sebastian Vettel am Morgen die schnellste Runde drehte, tat es ihm Nico Rosberg am frühen Nachmittag gleich. Am Samstag findet nach dem dritten Training das Qualifying (ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) statt.

Ferrari-Duo dominiert erstes freies Training

Im ersten Training am Vormittag dominierte Sebastian Vettel das Geschehen. Aber nicht allein, denn sein Teamkollege Kimi Räikkönen hielt die Ferrari-Fahne ebenfalls sehr hoch. Am Ende standen die beiden an der Spitze vor dem Mercedes-Duo Nico Rosberg und Lewis Hamilton.

Und die beiden Ferrari-Piloten machten im zweiten Training genau da weiter, wo sie im ersten aufgehört hatten. Vettel und Räikkönen setzten sich flugs an die Spitze, wurden auf ihrer Zeitenjagd aber jäh unterbrochen. Renault-Pilot Jolyon Palmer blieb mit einem Reifenschaden hinten links an einer unübersichtlichen Stelle der Strecke liegen, die Bergung konnte nicht gefahrenfrei durchgeführt werden.

Rosberg übernimmt die Führung auf weichen Reifen

Nachdem die Strecke wieder freigegeben wurde, purzelten die Rundenzeiten, denn einzelne Fahrer - allen voran Räikkönen - zogen nach und nach die weicheren und schnelleren Reifen auf. Der "Iceman" lag folgerichtig auf Rang eins, war rund eine Sekunde schneller unterwegs als Carlos Sainz.

Zwar schob sich Vettel noch vor Sainz - doch Rosberg pulverisierte auf den weichen Reifen die Räikkönen-Zeit und übernahm die Führung. Diese gab er dann auch die noch verbleibenden 30 Minuten nicht mehr her.

Rosberg dreht schnellste Runde, Wehrlein wird guter 17.

Rund 15 Minuten vor Ende des Trainings setzte leichter Regen ein, was sich letztlich auf die Rundenzeiten auswirkte. Diese nahmen erwartungsgemäß stark ab. Am Ende stand Rosberg auf Platz eins, gefolgt von Räikkönen und Hamilton, Vettel lag auf Rang vier.

Nico Hülkenberg wurde Zehnter, während Pascal Wehrlein auf einen für seine Verhältnisse starken 17. Platz vorkämpfte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal