Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Mercedes-Crash in Barcelona: Lauda gibt Hamilton die Schuld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Super-Gau" für Mercedes  

Lauda gibt Hamilton die Schuld am Crash

15.05.2016, 16:59 Uhr | sid, dpa

Mercedes-Crash in Barcelona: Lauda gibt Hamilton die Schuld . Ausflug ins Kiesbett: Nach einem Crash war für die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton das Rennen in Barcelona vorzeitig beendet. (Quelle: imago/LAT Photographics)

Ausflug ins Kiesbett: Nach einem Crash war für die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton das Rennen in Barcelona vorzeitig beendet. (Quelle: imago/LAT Photographics)

Beim Rennstall Mercedes ist der Zweikampf zwischen WM-Spitzenreiter Nico Rosberg und Titelverteidiger Lewis Hamilton eskaliert. Nach einem Unfall unmittelbar nach dem Start beim Großen Preis der Formel 1 von Spanien schieden beide Silberpfeil aus. "Das ist unakzeptabel", betonte Team-Oberaufseher Niki Lauda beim TV-Sender RTL: "Das ist der Super-Gau."

Nachdem Rosberg den Hamilton zunächst überholt hatte, versuchte der dreimalige Weltmeister den Deutschen wieder zu überholen. Dabei wurde es zu eng, Hamilton geriet auf das Gras und verlor die Kontrolle über den Mercedes. Die beiden Autos kollidierten.

Hamilton hielt die Hände vors Gesicht und warf anschließend das Lenkrad weg. Das Rennen war für das Silberpfeil-Duo, das sich seit über zwei Jahren ein packendes Duell liefert, vor den Augen von Daimler-Chef Dieter Zetsche in der Mercedes-Box beendet. Das Safety Car kam auf die Strecke.

"Da muss ich mit Lewis reden"

Lauda gab Hamilton die Schuld. Das Manöver zu diesem frühen Zeitpunkt sei völlig sinnlos gewesen. "Der, der vorne ist, verteidigt sich. "Der Lewis hätte nie probieren dürfen, dort vorzufahren", urteilte Lauda. Die Rennleitung untersucht den Unfall. "Es kann nicht sein, dass die beiden sich gegenseitig von der Piste rempeln. Da muss man in erster Linie mit Lewis reden, der mit einem Kraftakt versucht vorzufahren", so der Österreicher weiter.

Motorsportchef Toto Wolff widersprach Lauda auch via Sky: "Als Team muss man sich die Daten und das Fernsehbild anschauen. Das Bild ist nicht ganz klar. Man kann nicht 100 Prozent dem einen und null Prozent dem anderen die Schuld geben. Meiner Meinung nach war es ein Rennunfall."

Doch später entschuldigte sich Hamilton hat sich nach Angaben von Lauda für den Unfall. "Er hat uns in die Augen geschaut und gesagt: Leute, das war meine Schuld", sagte Lauda.

Beide Fahrer "sind verärgert"

Wolff gab zuvor zu, dass es "eine schwierige Situation für das Team" sei: "Wir haben 43 Punkte verloren." Bei Sky verriet er, dass man schon mit beiden Fahrern gesprochen habe: "Die sind verärgert. Aber auch wir als Team sind verärgert. 1300 Leute bringen einen riesigen Einsatz, und wir schmeißen das in einer Runde weg."

Damit setzt sich die Feindschaft der beiden Teamrivalen, die in den Jahren 2014 und 2015 mehrfach auf der Strecke aneinander geraten waren, auch in der neuen Saison fort. Hamilton steht nach zwei WM-Titeln in Folge unter großem Druck: Rosberg hatte die ersten vier Rennen der Saison gewonnen und führte vor dem fünften Lauf das Klassement mit der Maximalausbeute von 100 Punkten deutlich vor Hamilton (57) an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal