Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 Monaco: Lewis Hamilton triumphiert - Boxen-Panne bei Red Bull

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Böse Boxen-Panne bei Red Bull  

Lewis Hamilton triumphiert in Monaco

30.05.2016, 14:23 Uhr | t-online.de

Formel 1 Monaco: Lewis Hamilton triumphiert - Boxen-Panne bei Red Bull. Lewis Hamilton feiert seinen Triumph in Monaco. (Quelle: dpa)

Lewis Hamilton feiert seinen Triumph in Monaco. (Quelle: dpa)

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Monaco gewonnen und seinem Teamkollegen Nico Rosberg den vierten Triumph im Fürstentum in Serie vermiest. Hinter dem Briten fuhr Daniel Ricciardo im Red Bull auf Rang zwei, der dritte Platz ging an Sergio Perez im Force India. Sebastian Vettel wurde im Ferrari Vierter.

Ein starkes Rennen absolvierte auch Fernando Alonso, der seinen McLaren auf Platz fünf über die Ziellinie manövrierte. Rosberg landete hinter Landsmann Nico Hülkenberg auf einem enttäuschenden siebten Rang.

Start hinter dem Safety Car

Wer sich auf 78 Runden spektakuläres Racing vom Start weg gefreut hatte, wurde zunächst enttäuscht. Denn am Vormittag hatte es teils kräftig geregnet, die Strecke war dementsprechend nass. Aufgrund der zu erwartenden großen Kollisionsgefahr entschied sich die Rennleitung für einen Start hinter dem Safety Car.

Doch auch dieser ließ zunächst sieben Runden auf sich warten, bis Polesetter Daniel Ricciardo mit seinem Red Bull das Tempo forcieren durfte. Probleme mit seinem Fahrzeug hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Daniil Kwjat im Toro Rosso, der gleich zwei Mal in die Box fuhr. Er konnte das Rennen mit großem Rückstand fortsetzen, leistete sich später aber eine Kollision mit Kevin Magnussen, die für den Russen das Aus bedeutete.

Früh beendet war der Große Preis von Monaco für Jolyon Palmer, der auf der Start-Ziel-Geraden die Kontrolle über seinen Renault verlor, in die Streckenbegrenzung einschlug und erst am Ende der Geraden zum Stehen kam. Die Folge: die nächste - wenn auch nur virtuelle - Safety-Car-Phase.

Räikkönen crasht in die Leitplanke

Der nächste prominente Ausfall folgte in Runde zwölf. Kimi Räikkönen crashte in die Leitplanke, beschädigte sich den Frontflügel und musste seinen Ferrari abstellen. An der Spitze konnte sich Ricciardo immer weiter von den Silberpfeilen absetzen. Während Hamilton zunächst nicht an seinem Teamkollegen Rosberg vorbei kam, baute der Australier seinen Vorsprung sukzessive aus. Vettel nutzte die Gelegenheit, um von den blauen Regenreifen auf Intermediates zu wechseln, was sich im Nachhinein jedoch nicht als entscheidender Vorteil erwies.

Rosberg, der Probleme mit seiner Bremstemperatur hatte, wurde immer langsamer und musste Hamilton nach Ansage seines Teams schließlich passieren lassen. Der Brite drehte in der Folge mächtig auf, Vettel steckte auf Rang sieben hinter Felipe Massa fest und verlor so Sekunde um Sekunde. Platz um Platz gut machte Jungstar Max Verstappen. Der 18-Jährige, der nach seinem Crash im Qualifying aus der Boxengasse starten musste, hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf Rang zehn vorgearbeitet.

Böse Boxen-Panne von Red Bull

Den ersten Führungswechsel gab es dann in Runde 24, als Ricciardo zum Reifenwechsel in die Box abbog. Doch die Freude währte nur kurz, denn sieben Runden später musste auch Hamilton zu seinem ersten und einzigen Stopp des Tages. Da die Strecke zunehmend abtrocknete und sich die Sonne allmählich den Weg durch die Wolken suchte, ließ der Mercedes-Pilot so wie fast alle anderen Fahrer auch Ultrasoft-Reifen aufziehen.

Dann der Knackpunkt des Rennens: Ricciardo, ebenfalls im Begriff auf Trockenreifen zu wechseln, fuhr an die Box, doch dort warteten lediglich seine Mechaniker, nicht aber seine Reifen. Die Pneus wurden eilig herbeigeholt, aber der Stopp zog sich in die Länge und der Red-Bull-Pilot musste Hamilton am Ausgang der Boxengasse passieren lassen.

Packender Zweikampf an der Spitze

Es entwickelte sich in der Folgezeit ein spannender und packender Zweikampf um die Führung. Nach dem Tunnel war Ricciardo dann fast vorbei an Hamilton, der jedoch knallhart nach rechts zog und seinem Kontrahenten die Tür vor der Nase zuschlug. Der Australier reagierte erbost, denn Hamilton hatte die Schikane geschnitten und sich so einen kleinen Vorteil verschafft. Die Stewards untersuchten den Vorfall, sahen aber von einer Strafe gegen den Mercedes-Piloten ab.

Wenig Glück hatte auch Ricciardos Teamkollege Verstappen, der sich zuvor vorm Kasino verbremste und seinen Boliden nur noch in die Leitplanke steuern konnte. Der nächste Ausfall ereilte nach einer unglücklichen Verkettung von Umständen Felipe Nasr im Sauber. Der Brasilianer sollte seinen Teamkollegen Marcus Ericsson vorbeifahren lassen, machte Platz, doch der Schwede knallte ihm ins Fahrzeug und musste das Rennen zwei Runden später ebenfalls beenden.

Plastikplane sorgt für Aufsehen

In der Schlussphase sorgten nur noch eine Plastikplane, die auf die Strecke geweht wurde, sowie einige Regentropfen für Aufsehen. Ricciardo versuchte zwar alles, konnte Hamilton aber nicht mehr zu einem Fehler zwingen. Der Mercedes-Pilot brachte das Rennen auf den ultrasoften Reifen sicher ins Ziel und feierte seinen ersten Saisonsieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal