Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Die Lehren aus dem Großen Preis von Monaco

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 Monaco  

Die Lehren aus dem Großen Preis von Monaco

30.05.2016, 09:10 Uhr | dpa

Formel 1: Die Lehren aus dem Großen Preis von Monaco. Mit dem Sieg von Lewis Hamilton in Monaco fängt die WM erst richtig an.

Mit dem Sieg von Lewis Hamilton in Monaco fängt die WM erst richtig an. Foto: Valdrin Xhemaj. (Quelle: dpa)

Monte Carlo (dpa) - Der Vorsprung ist auf weniger als einen Rennsieg geschmolzen. Nico Rosberg muss nun Stärke zeigen, von den jüngsten zwei Rückschlagen darf sich der Formel-1-Spitzenreiter von Mercedes nicht umhauen lassen.

Denn Teamkollege und Titelverteidiger Lewis Hamilton hat klargemacht: Er ist wieder da! Der Große Preis von Monaco hatte aber noch andere Lehren parat.

DER WELTMEISTER IST ZURÜCK

Sieben Monate ohne Sieg sind Vergangenheit. Jetzt-Zeit-Erlebnis-Pilot Lewis Hamilton schüttelte den Frust der vergangenen Wochen und des erneut von Problemen beeinflussten Samstags einfach ab. Keine Fehler, dazu diesmal auch mit dem Glück des Pechs der anderen - schlechter Reifenwechsel bei Pole-Mann Daniel Ricciardo, Probleme bei Rosberg. Man wurde das Gefühl nicht los: Erst jetzt fängt die WM richtig an.

MERCEDES BLEIBT ANFÄLLIG          

Wieder kein sauberes Wochenende für die Silberpfeile. Darüber kann der Sieg nicht hinwegtäuschen. Probleme mit dem Benzindruck in der Qualifikation an beiden Autos. In China und Russland hatte das Hybdridsystem Hamilton gestoppt. Im Monaco-Rennen bekam Rosberg weder Bremsen noch Reifen auf Betriebstemperatur - Gründe unbekannt. Es gibt viel zu analysieren bis zum nächsten Grand Prix in Kanada in knapp zwei Wochen.

NICO ROSBERG HÄLT SICH AN ABSPRACHEN

Der Zweikampf zwischen Hamilton und Rosberg bestimmt seit über zwei Jahren maßgeblich die Formel 1. Mercedes lässt seinen beiden Widersachern eigentlich freie Fahrt. Auch nach der Kollision von Katalonien vor zwei Wochen. Dass Rosberg in Monaco aufgefordert wurde, Hamilton vorbei zu lassen, stand damit in keinem Zusammenhang. Es gebe ein Agreement, klärte Hamilton auf. Der, der aus bestimmten Gründen einfach nicht pushen und um den Sieg fahren kann, lässt den anderen vorbei. So wie Rosberg es in Monte Carlo geschehen ließ.

FERRARIS WORTEN FOLGEN EINFACH KEINE TATEN

Es liege nicht am Wagen, betonte Sebastian Vettel. Der sei schnell. Auch nach sechs Rennen gelang der Scuderia aber noch kein Sieg, geschweige denn eine Pole. Zu wenig, um Mercedes und nun womöglich auch Red Bull zu attackieren. Hinzu kommt fehlende Konstanz, aus welchen Gründen auch immer. In Monaco war es Kimi Räikkönen. Immerhin war er als WM-Zweiter gestartet, mit dem Nuller nach dem Aus wegen eines Fahrfehlers fiel er im Klassement auf Rang vier zurück. Vettel ist Fünfter nach Rang vier in Monaco.

Formel 1  
Die schönsten Girls des Motorsports

Diese Damen sind nicht nur ein fester Bestandteil der Formel 1. zur Foto-Show

GUTE LAUNE HAT IHRE GRENZEN

Er kann so schön grinsen. Aber selbst einem Daniel Ricciardo vergeht irgendwann mal die Laune. In Spanien musste er wegen einer anderen Strategie mitansehen, wie Max Verstappen im Red Bull zum jüngsten Grand-Prix-Gewinner wurde. In Monaco kostete ein verkorkster Reifenwechsel dem Polemann den Sieg. "Wir schulden Daniel eine riesige Entschuldigung", meinte Teamchef Christian Horner. Klar ist: Der Australier wird in Montréal den nächsten Siegversuch starten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal