Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Wegen Fairplay: Christian Danner ätzt gegen Nico Rosberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Danner stichelt gegen Rosberg  

"Hamilton hätte Nico nicht vorbeigelassen"

01.06.2016, 12:38 Uhr | t-online.de

Wegen Fairplay: Christian Danner ätzt gegen Nico Rosberg. Ohne viel Gegenwehr überholt Lewis Hamilton (links) beim Monaco-Rennen Nico Rosberg. (Quelle: imago/HochZwei)

Ohne viel Gegenwehr überholt Lewis Hamilton (links) beim Monaco-Rennen Nico Rosberg. (Quelle: HochZwei/imago)

Nico Rosberg und seine Fairplay-Aktion mit Lewis Hamilton beim Formel-1-Rennen in Monaco: Während der WM-Führende von allen Seiten als "Gentlemen" gelobt wird, kritisiert Formel-1-Experte Christian Danner den Deutschen.

Der Teamgedanke von Rosberg sei zwar nobel, aber am Ende wolle er doch Weltmeister werden. "Sollten Nico am Ende der Saison zwei, drei, vier Punkte fehlen, wird er sich in den Hintern oder sonst wohin beißen", sagte der RTL-Experte zu "Bild". "Vor allen Dingen wenn du weißt, dass dein werter Teamkollege in der Vergangenheit solche Teamansagen gerne mal überhörte. Ich bin sicher, dass Hamilton an Nicos Stelle nicht so gehandelt und nicht vorbei gelassen hätte.“

"In Monaco musst du dich breit machen"

Rosberg hatte Hamilton in der 16. Runde nach einer Mercedes-Teamorder passieren lassen, weil sein Auto aufgrund von Brems- und Reifenproblemen einfach nicht in Fahrt kommen wollte. Für Danner ein schwaches Argument.

"Wenn du Weltmeister werden willst, machst du dich auch mit einem langsameren Auto gerade in Monaco, wo du kaum überholen kannst, so breit, dass dein ärgster Rivale nicht so leicht, oder besser gar nicht vorbei kommt", erklärte der 58-Jährige.

Rosberg zu weich für den Titel?

Nun wird die Diskussion wieder losgehen, ob Rosberg zu weich für den Titel ist. Diesen Vorwurf musste sich der 30-Jährige in der Vergangenheit schön öfter anhören. In entscheidenden Duellen mit Hamilton stecke er zu früh zurück oder handle zu uneigennützig, hieß es.

Die Fairplay-Aktion in Monaco kostete Rosberg auf jeden Fall wichtige WM-Punkte. Durch seinen siebten Platz und Hamiltons gleichzeitigen Sieg büßte er 19 Zähler auf seinen Teamrivalen ein. Rosbergs Vorsprung in der WM-Wertung schmolz auf 24 Punkte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal