Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Hamilton beklagt fehlende Anerkennung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vergleich mit Schumi und Senna  

Lewis Hamilton beklagt fehlende Anerkennung

14.06.2016, 19:46 Uhr | t-online.de

Formel 1: Hamilton beklagt fehlende Anerkennung. Champagner-Spucker: Lewis Hamilton, hier während der Siegerehrung in Kanada. (Quelle: Reuters)

Champagner-Spucker: Lewis Hamilton, hier während der Siegerehrung in Kanada. (Quelle: Reuters)

Er gilt als der Lebemann in der Formel 1. Doch Weltmeister Lewis Hamilton will nicht, dass sein Image missverstanden wird. Er könne in der Zusammenarbeit mit den Ingenieuren genauso ein akribischer Arbeiter sein wie beispielsweise Mercedes-Teamrivale Nico Rosberg.

"Ich vermisse die Anerkennung für mein technisches Verständnis. Die Leute denken immer, wenn Nico 100 verschiedene Punkte lernt, muss ich sie auch lernen. Ich schaue mir dann die Liste mit 100 Punkten an und lerne die für mich wichtigsten 10", sagte Hamilton der "Bild" und fügte an: "Das heißt aber nicht, dass ich die anderen 90 nicht beachten würde - ich setze halt Prioritäten, was für mich wichtig ist. Ich lasse keine Zahlen, sondern Resultate sprechen."

Diesbezüglich habe er zwei Vorbilder. "Die Ingenieure berechnen alles, haben alle Zahlen. Mein Instinkt beim Fahren, für gewisse Situationen, hilft mir mehr als Zahlen. Das war bei Ayrton Senna und Michael Schumacher auch so", betonte Hamilton.

"Ich will einfach leben"

In dem Interview verteidigte der Brite auch sein Jetset-Leben mit Parties rund um den Globus. "Ich tauche donnerstags in die Formel 1 ein, montags nach den Rennen gehe ich wieder raus. Dazwischen lebe ich ein ganz anderes Leben. Ich will einfach leben. Mein Ding machen. Mir von niemanden was sagen lassen", sagte er.

Nach dem schwachen Saisonstart war von Experten Kritik laut geworden, Hamiltons Lebensstil passe nicht zu dem eines Hochleistungssportlers und habe ihm bessere Ergebnisse gekostet. Dem widersprach der 31-Jährige, zuletzt Sieger in Monaco und Kanada, vehement. "Ich hatte die Punkte ja nicht verloren, weil ich das Fahren verlernt hatte oder schlecht gefahren bin. Ich weiß, dass ich gut bin - überall", sagte der dreimalige WM-Champion.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal