Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 Hockenheim: Rosberg, Wehrlein und Hülkenberg freuen sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 Hockenheim 2016  

Deutsche Formel-1-Fahrer freuen sich nach Pause auf Heimrennen

28.06.2016, 16:40 Uhr | dpa

Formel 1 Hockenheim: Rosberg, Wehrlein und Hülkenberg freuen sich. Die deutschen Formel-1-Fahrer freuen sich auf ihr Heimrennen.

Die deutschen Formel-1-Fahrer freuen sich auf ihr Heimrennen. Foto: Uwe Anspach. (Quelle: dpa)

Hockenheim (dpa) - Die deutschen Formel 1-Fahrer freuen sich auf ihr Heimrennen nach einem Jahr Zwangspause. In der zurückliegenden Saison war der auf dem Nürburgring geplante WM-Lauf aus finanziellen Gründen abgesagt werden.

Der Große Preis von Deutschland am letzten Juli-Wochenende auf dem Hockenheimring findet aber statt. "Wir sind stolz, wieder einen Grand Prix ausrichten zu dürfen nach einem Jahr Pause", sagte Georg Sailer, der Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, am Dienstag bei einem "Media Day" auf der Rennstrecke.

Nico Rosberg hat besonders gute Erinnerungen an den zurückliegenden deutschen Grand Prix: Der Mercedes-Pilot gewann 2014 in Hockenheim. "Das war ein besonderer Sieg für mich", betonte der aktuelle Spitzenreiter der Fahrerwertung. "Ich hoffe, dass ich das wiederholen kann." Es werde bestimmt "ein Riesenrennen".

Nico Hülkenberg bezeichnete es als "kriminell", dass die Formel 1 2015 nicht in Deutschland gefahren sei: "Die Formel 1 ist das Nonplusultra des Motorsports." Er freue sich "absolut", versicherte der Force-India-Pilot. Aber da vorher noch andere Grand Prix anstünden, käme "das Kribbeln erst in der Woche", in der es auf dem badischen Kurs um WM-Punkte geht.

Für Pascal Wehrlein wird es eine Premiere. "Es ist mein erstes Formel-1-Heimrennen und daher etwas ganz Spezielles", sagte der 21 Jahre alte Manor-Pilot, der die Strecke aus Einsätzen in anderen Serien aber ebenfalls gut kennt.

Sailer wünscht sich einen Kampf zwischen Rosberg und dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel um den Sieg. Der Ferrari-Star war bei der Medienrunde nicht vertreten. Knapp fünf Wochen vor dem Event sind laut Sailer 46 000 Karten verkauft: "2014 hatten wir am Sonntag 52 000 Besucher. Ich hoffe, dass an die 60 000 kommen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal