Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Training in Silverstone: Vettel strafversetzt, Lewis Hamilton dominiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. freies Training in Silverstone  

Lewis Hamilton ist nicht zu schlagen, Vettel strafversetzt

09.07.2016, 15:34 Uhr | t-online.de

Training in Silverstone: Vettel strafversetzt, Lewis Hamilton dominiert. Am Ferrari von Sebastian Vettel musste erneut das Getriebe gewechselt werden. (Quelle: AP/dpa)

Am Ferrari von Sebastian Vettel musste erneut das Getriebe gewechselt werden. (Quelle: AP/dpa)

Lewis Hamilton ist bei seinem Heimrennen im englischen Silverstone weiterhin das Maß aller Dinge. Wie schon in den ersten beiden Trainingseinheiten, war der Brite auch im dritten Training nicht zu schlagen. Sebastian Vettel hatte indes wieder Getriebe-Probleme.

Ein heftiger Crash von Marcus Ericsson sorgte für eine Unterbrechung. Das Qualifying in Silverstone können Sie ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de verfolgen.

Nico Rosberg fährt wieder und setzt erste Zeit des Tages

Gute Nachrichten für alle Fans von Nico Rosberg: Nachdem der Deutsche das zweite Training am Freitag wegen eines Wasserlecks auslassen musste, konnte er im dritten Durchgang wieder fahren. Und es war dann auch Rosberg, der die erste Zeit des Tages verbuchte. Seine 1:33,591 Minuten für die Runde in Silverstone waren aber natürlich lange nicht das Maximum des Möglichen.

Wie schnell es gehen kann, zeigte Hamilton. Gleich auf seiner ersten schnellen Runde knallte der Brite bei seinem Heim-Grand-Prix die bis dahin schnellste Zeit des Wochenendes auf den Asphalt: 1:31,286 Minuten. Hamilton drückte die Zeit noch auf 1:31,234 Minuten, Rosberg war seinem Teamkollegen aber dicht auf den Fersen (1:31,331 Minuten).

Heftiger Crash von Marcus Ericsson sorgt für Unterbrechung

20 Minuten vor Ende des Trainings wurde die Session unterbrochen. Ericsson war in der Kurve vor der Boxeneinfahrt von der Strecke abgekommen, quer über die Fahrbahn gerutscht und frontal heftig in die Streckenbegrenzung gekracht. Der Aufprall war so hart, dass sich das Lenkrad des Boliden löste. Ericsson konnte aber unverletzt aussteigen.

Die Reparatur der Unfallstelle und die damit verbundenen Aufräumarbeiten dauerten einige Zeit. Erst knapp fünf Minuten vor Schluss wurde die Strecke wieder freigegeben. Hamilton und Rosberg konnten die Rundenzeiten unter die Marke von 1:31 Minuten drücken - mit dem erneut besseren Ende für den Briten.

Vettel hat wieder Probleme mit dem Getriebe

Mit dem letzten Überqueren der Start- und Zielgeraden fluchte Vettel ins Mikrofon. "Ich glaube ich habe das Getriebe verloren", funkte der Deutsche an seine Box. Für Vettel kam es knüppeldick. Das Team bestätigte ein defektes Getriebe.

Für den Wechsel wird der Heppenheimer am Sonntag strafversetzt und fünf Plätze weiter hinten ins Rennen gehen. Damit wurden Vettel und sein Rennstall schon zum zweiten Mal nacheinander für das gleiche Vergehen bestraft. Vettel liegt in der Fahrerwertung schon 57 Zähler hinter WM-Spitzenreiter und Mercedes-Pilot Nico Rosberg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal