Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Fall um Nico Rosberg führt zu Regeländerung beim Funkspruch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen Regelverschärfung  

Vettel poltert: "Kompletter Bullshit"

21.07.2016, 13:41 Uhr | dpa, sid

Formel 1: Fall um Nico Rosberg führt zu Regeländerung beim Funkspruch. Kann sich mit den Regeländerungen nicht anfreunden: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. (Quelle: dpa)

Kann sich mit den Regeländerungen nicht anfreunden: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. (Quelle: dpa)

Der verbotene Funkspruch an Nico Rosberg hat tiefgreifende Folgen. Wegen der Kontroverse beim Rennen zuletzt in Silverstone haben die Regelhüter der Formel 1 die Bestimmungen vor dem Grand Prix von Ungarn (Sonntag, ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) verschärft.

Künftig dürfen die Piloten während des Rennens zwar über technische Probleme informiert werden, müssen aber ihr Auto danach umgehend zur Reparatur an die Box steuern oder abstellen.

Ein Fall wie der von Mercedes-Pilot Rosberg, der beim Großen Preis von Großbritannien wegen eines Getriebeproblems am Mercedes von seinem Renningenieur via Funk Hilfe erhielt und so über die letzten Runden kam, soll damit verhindert werden.

Vettel: "Kompletter Bullshit"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, nebenbei stellvertretender Präsident der Fahrervereinigung GPDA, bezeichnete die Einschränkung des Funkverkehrs noch am Donnerstag grundsätzlich als "kompletten Bullshit. Wir bewegen uns da in die falsche Richtung."

"Fahrer muss alleine fahren"

Hintergrund ist der Artikel 27.1 der Sportlichen Regularien. "Der Fahrer muss das Auto allein und ohne Hilfe fahren", heißt es darin. In Silverstone hatten die Rennkommissare nach mehrstündiger Debatte einen Verstoß von Rosberg erkannt und ihm eine Zehn-Sekunden-Strafe aufgebrummt.

Dadurch rutschte der WM-Spitzenreiter von Platz zwei auf drei rutschte. Mercedes verzichtete später auf den ursprünglich angekündigten Protest, forderte aber eine präzisere Regelung.

Funksprüche zur Leistungsverbesserung verboten

Der Internationale Automobilverband FIA entschied nun, dass Fahrer nur noch im Fall von schweren Technik-Problemen über Maßnahmen informiert werden dürfen. Funksprüche, die zur Verbesserung der Leistung des Autos dienen, sind hingegen verboten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal