Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport - Freispruch: Rosberg behält Pole Position

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Freispruch: Rosberg behält Pole Position

23.07.2016, 20:58 Uhr | dpa

Motorsport - Freispruch: Rosberg behält Pole Position. Nico Rosberg wurde nach der Qualifikation von den Rennkommissaren einbestellt.

Nico Rosberg wurde nach der Qualifikation von den Rennkommissaren einbestellt. Foto: Janos Marjai. (Quelle: dpa)

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Nico Rosberg darf seine Pole Position für den Grand Prix von Ungarn behalten. Die Rennkommissare entschieden, dass Rosberg auf seiner schnellsten Runde in der Qualifikation nicht gegen die Regeln für das Verhalten bei gelben Warnflaggen verstoßen habe.

Der Formel-1-Spitzenreiter hatte zuvor erklärt, er sei nach dem Dreher von McLaren-Pilot Fernando Alonso wie gefordert vom Gas gegangen. Dennoch gelang dem 31-Jährigen in seiner letzten Runde die Bestzeit. Nach einer Anhörung knapp vier Stunden nach Ende der Qualifikation stellten die Rennrichter die Ermittlungen gegen Rosberg ein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017