Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Lewis Hamilton übernimmt mit Sieg WM-Führung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg verliert Start  

Hamilton übernimmt mit Sieg die WM-Führung

24.07.2016, 15:24 Uhr | t-online.de

Formel 1: Lewis Hamilton übernimmt mit Sieg WM-Führung. Lewis Hamilton freut sich über seinen sieg in Ungarn. (Quelle: Reuters)

Lewis Hamilton freut sich über seinen sieg in Ungarn. (Quelle: Reuters)

Weltmeister Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn der Formel 1 gewonnen. Der Mercedes-Fahrer siegte vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war. Dadurch übernahm der Brite auch die Führung in der WM-Wertung.

Platz drei ging an Daniel Ricciardo im Red Bull, Sebastian Vettel (Ferrari) sicherte sich Platz vier vor Max Verstappen (Red Bull) und Kimi Räikkönen (Ferrari).

Schlechter Start von Rosberg

Beim Start kam Rosberg nicht optimal weg. Sowohl Hamilton als auch Ricciardo zogen am gebürtigen Wiesbadener vorbei. Doch zumindest den Australier konnte Rosberg in der Zweiten Kurve wieder kassieren. "Letztlich habe ich das Rennen am Start verloren. Ich habe danach versucht, soviel Druck wie möglich auf Lewis auszuüben, aber das ist auf dieser Strecke sehr schwer", erklärte er nach dem Rennen.

Dahinter folgten wie in der Startaufstellung Verstappen und Vettel. Doppeltes Pech hatte Jenson Button. Er hatte Probleme mit der Hydraulik seiner Bremse. Weil er von seinem Team die Anweisung bekam, nicht zu schalten, wurde ihm von den Rennkommissaren noch eine Durchfahrtstrafe aufgebrummt.

Vettel nutzt frühen Boxenstopp

Als erster Top-Fahrer kam Vettel an die Box, was sich für ihn auszahlen sollte. Nicht nur er, sondern auch sein Ferrari-Teamkollege Räikkönen waren nach dem ersten Stopp vor Verstappen im Red Bull wieder draußen. Dieser hatte zwar das bessere Auto, aber ein erfolgreiches Überholmanöver wollte ihm zunächst nicht gelingen. Erst als Räikkönen an die Box fuhr, war der Weg für Verstappen frei.

Ansonsten passierte an der Spitze herzlich wenig. Der Hungaroring machte seinem Ruf als überhol-unfreundliche Strecke einmal mehr alle Ehre. Auch nach der zweiten Runde Reifenwechsel änderte sich nichts am Klassement – Hamilton vor Rosberg, Ricciardo, Vettel, Verstappen und Räikkönen.

Letztgenannter war aus dem Spitzensextett als letzter Fahrer an die Box gekommen und wurde von seinem Team mit den ganz soften Reifen noch einmal auf die Piste geschickt. Der Finne konnte dann auch noch auf Verstappen aufschließen. Doch bei einem Überholversuch touchierten sich die beiden Autos, wobei der Frontflügel des Ferrari-Fahrers leicht beschädigt wurde. Räikkönen konnte zwar das Rennen zu Ende fahren - doch eine bessere Platzierung war trotz mehrerer Angriffe auf den Konkurrenten nicht mehr drin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal