Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Nico Rosberg rast in Singapur auf die Pole

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bitterer Rückschlag für Vettel  

Nico Rosberg rast in Singapur auf die Pole

17.09.2016, 16:13 Uhr | t-online.de, sid

Formel 1: Nico Rosberg rast in Singapur auf die Pole. Nico Rosberg in seinem Mercedes (Quelle: dpa)

Nico Rosberg in seinem Mercedes (Quelle: dpa)

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung hat sich Nico Rosberg die Pole Position beim Großen Preis von Singapur (Sonntag ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) gesichert. Der Mercedes-Pilot raste in 1:42,584 Minuten zur Bestzeit und brannte damit die mit Abstand schnellste Zeit des Wochenendes in den Asphalt.

Auf Platz zwei landete Daniel Ricciardo im Red Bull, der aber bereits 0,531 Sekunden langsamer war. Rosbergs Teamrivale Lewis Hamilton musste sich mit Rang drei begnügen, vor Supertalent Max Verstappen im zweiten Red Bull. Force India-Pilot Nico Hülkenberg wurde Achter, Pascal Wehrlein (Manor) startet von Rang 20.

Vettel: "Da ging nichts mehr"

Einen bitteren Rückschlag musste Sebastian Vettel hinnehmen: Der viermalige Weltmeister scheiterte wegen eines technischen Defekts schon im ersten Durchgang und startet am Sonntag beim Flutlicht-Spektakel vom Ende des Feldes ins Rennen.

Am Auto des Vorjahressiegers, der in der Fahrerwertung derzeit nur Rang vier belegt, hing in den Kurven das linke Vorderrad in der Luft. "Ich habe es ziemlich schnell gemerkt, da ging nichts mehr", sagte Vettel bei Sky. "Vielleicht ist der Stabilisator gebrochen, so hat es sich zumindest angefühlt."

Für das Rennen in Singapur hatte sich Ferrari einiges ausgerechnet. Im Vorjahr gewann Vettel souverän und stand auch auf der Pole, insgesamt war der Heppenheimer bei dem Flutlicht-Rennen schon dreimal ganz vorne in der Startaufstellung.

Wehrlein: "Bin zufrieden"

Obwohl auch Wehrlein bereits nach dem ersten Abschnitt sein Auto abstellen musste, war der Manor-Pilot nicht enttäuscht. "Ich hatte zwar einen kleinen Fehler in meiner Runde, aber ich bin trotzdem zufrieden“, erklärte der Deutsche.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal